Am 22. Oktober 2022 findet der Verbandstag des Bayerischen Triathlon-Verbands in Roth statt. Eingeladen sind Delegierte der Bezirke, Vereine, Triathleten und Triathletinnen und Interessierte. Die Veranstaltung findet im Kreistagssaal des Landratsamt Roth statt (Weinbergweg 1, 91154 Roth).

Die vorläufige Tagesordnung beinhaltet alle satzungsgemäßen Punkte mit Berichten des Präsidiums und der Ressorts. Ergänzende Anträge zur nachstehenden Tagesordnung können bis 07. Oktober 2022 bei der Geschäftsstelle des BTV mit dem entsprechenden Formular (als Formular digital bearbeitbar nach Download) eingereicht werden. Das PDF mit der offiziellen Einladung können sie hier herunterladen.

Der Verbandstag wird in hybrider Form durchgeführt werden, sodass interessierte Teilnehmende vor Ort und online teilnehmen können.

Wir weisen außerdem darauf hin, dass die zum Zeitpunkt der Veranstaltung geltenden Hygieneschutzmaßnahmen einzuhalten sind.

Anfahrt, Parken und Örtlichkeit

Parkplätze stehen am Mitarbeiterparkplatz zur Verfügung. Dazu fahren Sie am Landratsamt (rotes Gebäude auf der linken Straßenseite) vorbei. Vor Beginn des Zaunes auf der linken Seite führt eine Einfahrt zum Parkplatz.

In Richtung des Gebäudes bringt Sie ein Fußweg zum Haupteingang. Am Brunnen wenden Sie sich nach rechts, nehmen den Seiteneingang, gehen durch zwei Glastüren. Im ersten Stock finden Sie den Kreistagssaal, wo der Verbandstag abgehalten wird.

VORLÄUFIGE TAGESORDNUNG

  • TOP 1 – Eröffnung und Feststellung der ordnungsgemäßen Einberufung/ Genehmigung der Tagesordnung
  • TOP 2 – Bericht des Präsidenten
  • TOP 3 – Bericht des Vizepräsidenten Finanzen
  • TOP 4 – Bericht des Vizepräsidenten Leistungssport
  • TOP 5 – Bericht der Regelbeauftragten
  • TOP 6 – Bericht des Jugendleiters
  • TOP 7 – Bericht des Sprechers der Bezirke
  • TOP 8 – Bericht der Veranstaltervertreterin
  • TOP 9Aussprachen zu TOP 2 -TOP 8
  • TOP 10 – Bericht des Lehrwartes
  • TOP 11 – Bericht der Schulsportbeauftragten
  • TOP 12 – Bericht des Beauftragten für Sportentwicklung
  • TOP 13 – Bericht der Ligabeauftragten
  • TOP 14 – Bericht der Beauftragten für Presse- und Medienarbeit
  • TOP 15Aussprachen zu TOP 10 – TOP 15
  • TOP 16 – Bericht des Kassenprüfers
  • TOP 17 – Entlastung des Präsidiums
  • TOP 18 – Anträge

  • TOP 19 – Termin- und Ortsbestimmung des Verbandstages 2023
  • TOP 20 – Verschiedenes

Die Wettkämpfe zur Vergabe der bayerischen Meisterschaften sind für Athleten aus dem gesamten Verbandsgebiet alljährlich ein Highlight im Wettkampfkalender. Der Bayerische Triathlon-Verband macht sich noch in der laufenden Saison Gedanken darüber, wo die Titel 2023 vergeben werden. Entscheidend für einen Zuschlag sind mehrere Kriterien: Unter anderem werden eine hohe sportliche und organisatorische Qualität der Veranstaltung und zuschauerfreundliche Wettkampfstrecken gefordert.

„Für uns nehmen die Wettkämpfe um die Meistertitel natürlich eine wichtige Position im bayerischen Wettkampfkalender ein“, sagt BTV-Präsident Gerd Rucker. „Wir freuen uns auf Bewerbungen aus dem gesamten Verbandsgebiet.“

Vergeben werden folgende BM-Rennen:

  • BM Duathlon Sprint (Elite, AK, m/w)
  • BM Duathlon Kurzdistanz (Elite, AK, m/w)
  • BM Triathlon Sprint (Elite, AK, m/w)
  • BM Triathlon Kurzdistanz (Elite, AK, m/w)
  • BM Triathlon Mitteldistanz (Elite, AK, m/w)
  • BM Crosstriathlon (Elite, AK, m/w)
  • BM Mixed-Relay als Bayerische Vereinsmeisterschaft (mit Windschattenfreigabe)
  • BM Paratriathlon (AK, m/w)

Vergeben werden folgende Liga-Formate:

  • Supersprint mit Mannschaftsverfolgung
  • Sprintdistanz mit Windschattenfreigabe
  • Sprintdistanz ohne Windschattenfreigabe
  • Kurzdistanz mit Windschattenfreigabe
  • Kurzdistanz ohne Windschattenfreigabe
  • Swim&Run, Bike&Run

Vergeben werden folgende BM-Rennen im Nachwuchs-Bereich:

  • BM Swim&Run Schüler A, Jugend B+A, Junioren (m/w) aus der Gesamtwertung der SWIM&RUN- Serie im Rahmen des BTV Nachwuchscups
  • BM Triathlon Schüler A, Jugend B+A, Junioren (m/w) aus der Gesamtwertung der BTV Nachwuchscups
  • BM Mixed-Relay (Schüler, Jugend, Junioren)
  • BM Duathlon (Schüler, Jugend, Junioren)
  • BM Crossduathlon (Schüler, Jugend, Junioren)

Die Bewerbung erfolgt digital hier. Die Bewerbungsfrist endet am 01.10.2022.

Foto: Julian Rohn

Zwei offene Positionen bieten die Chance sich im Team des Bayerischen Triathlon-Verbandes einzubringen. Ab sofort sucht der BTV eine*n Mitarbeiter*in auf 450 Euro-Basis, die/der die zahlreichen laufenden Change-Prozesse im Verband begleitet. Daneben bietet der BTV engagierten Nachwuchssportler*innen die Chance im Rahmen einer Bundesfreiwilligenstelle von optimalen Trainingsbedingungen am Bundesstützpunkt Nürnberg zu profitieren.


Hier geht es zur Ausschreibung

„UNTERSTÜTZUNG IN DER UMSETZUNG VON CHANGE-PROZESSEN auf 450€ Basis“


Hier geht es zur Ausschreibung

BUNDESFREIWILLIGENSTELLE


Nach der Saison ist vor der Saison! Gemeinsam mit euch wollen wir mit viel Spaß in die neue Triathlon-Runde starten. Der Bayerische Triathlon-Verband e.V bietet für maximal 20 Jugendliche und drei Betreuende ein Camp im BLSV Sportcamp Inzell an. Der Fokus des Camps liegt auf gemeinsamem Trainieren, Wandern und vor allem viel Spiel und Spaß. Für den Halloween-Abend gibt zudem eine coole Überraschung.

Geeignet ist das Camp für Jugendliche zwischen 10-15 Jahren. Die Anmeldung erfolgt online (zum Anmeldeformular). Anmeldeschluss ist der 15. Oktober 2022 oder wenn die maximale Zahl an Teilnehmenden erreicht ist.

Zur Ausschreibung mit Elternvertrag.

Foto: Christoph Gawens

„Uns ist mit dem Umzug auf andere Seeseite ein Einstand nach Maß gelungen“, freut sich Organisator Christian Betzlbacher. Zum kleinen Jubiläum hatten sich die Organisatoren des Seenland Triathlon einen neuen Start- und Ziel-Bereich ausgesucht. „Wir wollten die tolle Atmosphäre und beeindruckende Kulisse um die Erlebnisholzkugel am Steinberger See nicht ungenutzt lassen“, meint Dieter Vogel.

So wurde den vielen Sportler*innen in der Region eine vollkommen neue Schwimm- und Laufstrecke geboten. Als kleines Highlight wurde im Rahmen des Rennens erneut die Bayerische Meisterschaft der Gehörlosen auf der Sprintdistanz ausgetragen. Belohnt wurde dieses Engagement und die zusätzliche Arbeit der Neuplanung mit einem Teilnehmerrekord und sehr vielen Zuschauenden.

„Besonders bedanken wir uns bei den rund 100 Helfer*innen, die im Einsatz waren“, sagen die beiden Hauptverantwortlichen Dieter Vogl und Christian Betzlbacher.

Frau läuft beim Seenland Triathlon

Schnelle Rennen im Super Sprint und Sprint

Auf der Supersprint-Distanz (300m Schwmmen, 14 km Radfahren, 3km Laufen) konnten Einsteiger*innen erste Erfahrungen sammeln oder Spezialisten ein schnelles Rennen hinlegen. Mit rasanten 45:15 Minuten siegte Konstantin Hubmann vom Peppex Sports Team vor Alexis Cardona Gahon (Post SV Weilheim) und Youngster Vinzenz Ackstaller (Radfreunde Hilpoltstein). Die schnellsten Frauen des Tages waren Sabrina Erhard (Twin Neumarkt), Sandra Zimmermann (TRISTAR Regensburg) und Monika Soder (Twin Neumarkt).

Die Sprintdistanz (750m Schwimmen, 24km Radfahren und 5.5km Laufen) entschieden Jolantha Rauh (ohne Verein) und Thomas Wittmann (Twin Neumarkt) für sich. Auf den weiteren Plätzen: Julian Hegel (DAV Triahtlon Hersbruck und Noah Treptow sowie Verena Dormehl (TG Viktoria Ausgburg) und Ida Kubrová (TSV Regen).

Die Bayerische Meisterschaft der Gehörlosen gewannen Volker Marks vom GBF München / SV Ismaning (wir berichteten) und Claudia Platzeck (GSV Bayreuth).

Details und Infos gibt es unter: www.seenland-triathlon.de

Einüben neuer motorischer Muster, abwechslungsreiche Trainingsmöglichkeiten, Spaß und ganz nebenbei Verbessern des Radgefühls, der Technik, der Frequenzvariabilität und vielem mehr. Das bietet Mountainbike Training. Die Fortbildung Mountainbike über 8UE vermittelt Grundpfeiler der MTB-Technik und passende Übungs- und Spielformen: Wie bremst man richtig? Wie hält man auch im Stand Gleichgewicht auf dem Rad? Wie fährt man sicher eine Kurve? 

Die Fortbildung bietet einen Einstieg in die Fahrtechnik. Es sind keine Grundkenntnisse erforderlich.

Es sind noch Plätze frei. Hier anmelden.

Übersicht

DATUM: 8. Oktober; 9.00 bis 17.00 Uhr

ORT: Greding; Parkplatz am Hallenbad

FORTBILDUNG: 8 UE

LEHRGANGSLEITUNG:  Christine Waitz

Ablauf

9.00 Uhr                               Treffpunkt: Parkplatz am Hallenbad

9.30 Uhr                               Materialcheck, Einführung, Basis-Wissen Teil 1

12.00 Uhr                             Mittagspause

13.00 Uhr                             Basis-Wissen Teil 2 + Anwenden im Gelände

Ein klassischer Triathlon im Einzelstart und eine Team Relay – gleich zwei Wettkämpfe hatten Schülerinnen und Schüler beim Herbstfinale bei Jugend trainiert für Olympia (JtfO) zu meistern. Für die Teilnehmenden des Ohm-Gymnasium Erlangen kein Problem. Denn hier ist Triathlon seit Jahren ein Teil des Schulprogramms. Nicht nur das, auch seit Jahren sind die Schulteams aus Mittelfranken bei JtfO erfolgreich. Beim 100. Jubiläum gelang ihnen der Sprung auf den zweiten Platz.

Die JtfO-Mannschaft aus Erlangen

„Wir wussten im Vorfeld, dass wir ein ganz starkes Team mit homogenem Leistungsniveau haben, und haben uns das Podium als Ziel ausgegeben. Dass es am Ende bei widrigen Bedingungen zu einem zweiten Platz gereicht hat, macht mich und die Schüler*innen überglücklich. Der Teamspirit bei den Staffeln am zweiten Wettkampftag war einfach super“, sagt Manfred Reinhard, der Lehrer, der die Schüler*innen trainiert und die Reise nach Berlin begleitet. Am Ende entschied über die Rangfolge die Addition der Jungen- und Mädchen-Zeiten aus den Einzelrennen an Tag 1 und die Addition der Zeiten der je zwei Schul-Staffeln am zweiten Tag. Dabei durchläuft Jede*r einzeln die drei Sportarten und schlägt nach einer Teildisziplin dann an den Nächsten ab, insgesamt gibt es also acht Wechsel, bei denen Einiges schiefgehen kann.  Bei den zwei gemischten Teams war eine kluge Strategie gefragt. „Im Nachhinein haben wir alles richtig gemacht“, ziehen die Erlangener Fazit. Ab der sechsten Teildisziplin hatte das Team zur Bremer Konkurrenz aufgeschlossen. Der Rückstand wurde egalisiert und am Ende nahmen die Schüler*innen den Verfolgern 18 Sekunden ab, so dass es klar zum zweiten Platz vor der Oberschule an der Ronzelenstraße Bremen reichte. Der Sieg ging an das Sportgymnasium Neubrandenburg.

Ina Al-Sultan, Beauftragte für Schulsport in Bayern, sagt: „Wir freuen uns, dass die Arbeit in der Schule in Erlangen so konstant Erfolge erzielt. Gemeinsam mit Hanna Kraus und ihrem Programm „Triathlon macht Schule“ versuchen wir weitere bayerische Schulen für Triathlon zu begeistern. Interessierte Lehrer*innen können sich gerne bei uns melden – denn Triathlon in der Schule ist einfacher umzusetzen als man denkt.“

Vom 15. bis 18. September erwarben 23 neue C-Trainer*innen ihre Lizenz und stehen ab sofort in Ihren Heimatvereinen mit Coaching-Kompetenz zur Verfügung. Auch die diesjährige Ausbildung des BTV fand in zwei Teilen statt.

Der zweite Teil des Lehrgangs fand am vergangenen Wochenende in Garmisch-Partenkirchen statt. Neben den Prüfungen mit Praxis-Lehrprobe und Theorieklausur standen verschiedenste Inhalte aus den Bereichen Schwimmen, Rad, Laufen und Kraft/Athletiktraining sowie Wettkampf- und Regelkunde auf dem Programm. Zudem war in diesem Jahr zum ersten Mal Para-Triathlon Teil des vielseitigen Programms und Para-Bundestrainer Tom Kosmehl vermittelte den TeilnehmerInnen interessante Inhalte. Weitere Referentinnen und Referenten im Rahmen der Ausbildung waren Christoph Gawens, Ute Schäfer, Stefan Langer sowie BTV Lehrbeauftragter Philipp Peter. „Wir gratulieren allen neuen C-Trainer/-innen zur erfolgreichen Teilnahme am Lehrgang“, sagt Philipp Peter.

Die Termine für die nächste C-Ausbildung sowie die Fortbildungstermine im Jahr 2023 werden im Laufe des Novembers auf der BTV-Website veröffentlicht.

Als Einziger trat er in der Klasse der Gehörlosen am vergangenen Wochenende bei den Bayerischen Meisterschaften an. „Ich wollte gar nicht auf das Sieger-Treppchen, aber man hat mich dennoch aufgerufen“, berichtet Volker Marks. Dabei waren die Bayerischen Meisterschaften der Gehörlosen im Rahmen des Seenland-Triathlons ein wichtiger Schritt für seine Vorbereitung auf den Ironman Hawaii.

Drei Jahre lang hatte der Unterschleißheimer um die Qualifikation für die Weltmeisterschaften gekämpft. Einmal reichte es knapp nicht. Dann funkte Corona dazwischen und kaum lief der Rennbetrieb wieder an, wurde er beim Lauftraining von hinten von einem Auto erfasst und schwer verletzt. Aufgeben war für den 54-jährigen jedoch keine Option. Beim Ironman Kalmar im vergangenen Monat klappte es dann endlich. Marks, der von Geburt an gehörlos ist, holte sich den Quali-Platz. Nun gilt die gesamte Konzentration dem Rennen im Oktober.

Hallo Volker,
nur noch wenige Wochen, bis du dir deinen großen Traum vom Start in Kona verwirklichen darfst. Wie fühlst Du Dich?

Natürlich richtig gut 😉Ich habe immer an mich geglaubt und dafür wirklich sehr hart trainiert. Dass es dann auch geklappt hat, ist so ein tolles Gefühl und es zeigt wirklich, dass es klappen kann, wenn man an sich glaubt und dafür hart kämpft.

Volker Marks am Seenland Triathlon

Wenn man sich jahrelang auf solch ein Ereignis vorbereitet hat, was würdest du rückblickend anders oder genauso wieder machen?

Ich denke, dass ich alles richtig gemacht habe. Vor 14 Jahren fing ich mit Triathlon an, war einige Jahre nur auf der Volksdistanz und Kurzdistanz unterwegs. 2015 dann meine erste Mittel- und Langdistanz. Da habe ich gemerkt, dass meine Stärke die Langdistanz ist. So wuchs dann auch der Traum, einmal bei der Weltmeisterschaft auf Hawaii dabei zu sein.

Ich wusste, dass es nicht einfach sein wird, dann kam noch Corona dazu. Dann die große Verletzung letztes Jahr und trotzdem habe ich es durchgezogen. Da bin ich jetzt selber sehr stolz auf mich.

Ja, ich habe alles richtig gemacht!!!!!

Durch ein Hörimplantat kannst Du recht uneingeschränkt den Alltag absolvieren. Welche Hindernisse gibt es besonders auf solchen Reisen dennoch?

So ganz uneingeschränkt kann ich den Alltag nicht absolvieren. Das Hörgerät ist eine große Erleichterung, aber trotzdem versteht man nicht alles. Probleme gibt es z.B., wenn viele durcheinander reden. Dann hört man so, als ob alle Stimmen durcheinander gewürfelt wären und man hat nur noch Geräusche-„Salat“. Bei der Wettkampfbesprechung ist es so zum Beispiel nicht so ganz einfach alles zu verstehen. Daher lese ich immer sorgfältig den Athletenguide durch. Beim Wettkampf darf man dann kein Hörgerät tragen und daher sind meine „Augen„ gleichzeitig meine Ohren. 

Ich nehme dann alles visuell wahr, beobachte und erkenne Menschen an der Strecke sofort. Das funktioniert auch ganz gut!

Was ist Dein Ziel für das Rennen auf Big Island?

Es wird auf Hawaii viel von Athleten abverlangt, wegen der Hitze, Luftfeuchtigkeit und Wind und trotzdem freue ich mich drauf! Natürlich möchte ich ins Ziel kommen, aber wer mich kennt, der weiß, dass ich nicht nur einfach ins Ziel kommen will, sondern auch da meine beste Leistung abrufen will.

Wir wünschen Dir viel Erfolg!

Danke

Fotos: privat

Alle ambitionierten Sportler*innen dürfen sich den Termin für den nächsten Kadertest vormerken. Dieser findet am 9. Oktober in Nürnberg im Langwasserbad und an der Bertolt-Brecht-Schule statt.

Bereits in der Woche darauf ist am 16. Oktober ein Qualifikanten-Trainingstag als zusätzliche Sichtungsmaßnahme ebenfalls in Nürnberg geplant.

Alle Informationen rund um den Test und Antworten auf die Frage, wie Du Dich für den Kader qualifizieren kannst, findest Du hier.

Hier geht es direkt zur Anmeldung.

Foto: Tom Mayer