Die Wettkampflandschaft in Bayern bietet Triathletinnen und Triathleten die volle Bandbreite an Herausforderungen. Von Angeboten für Einsteiger*innen, über traditionsreiche Veranstaltungen über die Olympische Distanz und die Mitteldistanz, bis hin zur größten Triathlon Langdistanz der Welt, dem Challenge Roth.

Das Wetter meinte es nicht gut mit den Sportlerinnen und Sportlern, die sich zur Traditionsveranstaltung im mittelfränkischen Hilpoltstein gemeldet hatten. „Die Motivation der Teilnehmenden, gerade am Vormittag, war dennoch beeindruckend“, resümiert Verbandsvertreter Tim Feuerlein. „Selbst bei strömendem Regen stellten sich von den Kleinsten, über Jedermänner und -frauen, bis hin zu Kurzdistanzlern alle der Herausforderung Duathlon.“ Für Nachwuchs, Sprint- und Kurzdistanzler ging es dabei auch um die Bayerischen-Meister-Titel.

Mit den Kinder-, Jugend- und Juniorenrennen begann der Tag. Auf altersgerechten Distanzen hatten die Jüngsten trotz des Regens Freude an den Disziplinen. Bayerische Meister*innen wurden Anita Blersch (TSV Brannenburg) und Jonas Seling (TSV Zirndorf) (Schüler A), Alba Warter Rubio (TV Erlangen) und Moritz Hartmann (Post SV Weilheim) (Jugend B), Chiara Göttler (TSV Harburg) und Luis Rühl (TSV Harburg) (Jugend A), Anna-Lena Wittmann (La Carrera Team Rothsee) und Jan Pluta (SSV Forchheim) (Juniorinnen/ Junioren).

Die bayerische Meisterin der Schülerinnen A Anita Blersch

Helen Graf und Georg Schneider Meister*in im Sprint

Mit sich lichtender Wolkendecke und nachlassendem Regen machten sich die Sprintdistanzler*innen bereit für den Wettkampf über 3km Laufen, 20km Radfahren und 1,5km Laufen. Bayerische Meister*in wurde Helen Graf vom MRRC München und Georg Schneider (TV 1848 Erlangen). Auf den Plätzen zwei und drei folgten Melanie Hills (TWin Neumarkt) und Peter Luff (TSG 08 Roth) sowie Ciara Mathe (MRRC München) und Martin Guggenberger (TSV Hawaii Gerbrunn).

Schweizer führt das Feld an

Pünktlich zum Hauptrennen wurde es dann trockener. 133 Sportlerinnen und Sportler begaben sich auf die Strecke über 8 Lauf-, 30 Rad- und 3 Laufkilometer. 

Bei den Damen setzte sich die starke Läuferin Julia Stern (TuS Fürstenfeldbruck) in 1:41:06 durch und holte sich den Meistertitel. Knapp zwei Minuten später erreichte Johanna Ahrens (TC Viktoria Augsburg, 1:43:00) das Ziel. Sie hatte sich jedoch nicht für die Bayerische Meisterschaft gemeldet und überließ dadurch Viola Greil (La Carrera TriTeam Rothsee; 1:45:29) den Vize-Titel der Bayerischen Meisterin. Lisa Heinrichs vom SV Würzburg 05 wurde Dritte.

Als erster Mann lief nach dem intensiven Rennen ein Schweizer über die Ziellinie. Michael Pfanner (MY sport Trophy Bike) hatte die einheimische Konkurrenz um knapp eine Minute abgehängt. Der neue Bayerische Meister heißt Sebastian Schrenker vom TSV Wasserburg (1:29:53). Kurz hinter ihm lief Jonas Stengel (Arriba Göppersdorf, 1:30:09) über die Ziellinie. Dritter wurde Hannes Spahn (RV 1889 Schweinfurt).

„Kurz nach Rennbeginn stellte sich heraus, dass ein Athlet, Michael Pfanner aus der Schweiz, an diesem Tag wohl konkurrenzlos unterwegs sein sollte“, berichtet der spätere Bayerische Meister Sebastian Schrenker. „So bildeten Hannes Spahn und ich die erste Verfolgergruppe bei dem acht Kilometer langen Auftaktlauf. In der Wechselzone konnte Spahn einige Meter auf mich gutmachen und mir gelang erst nach einigen Kilometern diesen auf dem Rad einzusammeln. Etwa auf der Hälfte der Strecke, fest der Überzeugung als zweiter in T2 zu gelangen, wurde ich von Jonas Stengel von Arriba Göppersdorf attackiert. Ich musste daraufhin schnell feststellen, dass ich sein Tempo nicht halten konnte und ließ ihn ziehen. Währenddessen begann es mit starkem Wind zu Regnen. In T2 angekommen, war Stengel noch in Sichtweite und in dem Wissen vermutlich der bessere Läufer zu sein, konnte ich schnell Boden auf den exzellenten Radfahrer gut machen. Ab der Hälfte der abschließenden Laufrunde über 3,5 Km konnte ich Stengel einholen und mich ein Stück absetzen. Kurz darauf musste ich Krampf-bedingt eine kurze Dehnpause im Stehen einlegen. Nach dem Sammeln meiner letzten Reserven konnte ich wieder zügig ins Renngeschehen einsteigen und abermals an Jonas vorbei ziehen, der an diesem Streckenabschnitt lauthals von seinen Fans unterstützt wurde, wodurch es für mich noch schwerer wurde. Letztendlich konnte ich als Gesamtzweiter hinter Pfanner und erster Bayer die Ziellinie überqueren. Abschließend gesehen war das Rennen härter als gedacht und ich bin sehr glücklich mit der Platzierung.“

Die Ergebnisse aller Rennen finden Sie hier.

Die Bayerischen Meister*innen der Altersklassen (Nachwuchs)

Schüler A

Anita Blersch (TSV Brannenburg) 

Jonas Seling

Jugend B

Alba Warter Rubio (TV Erlangen)

Moritz Hartmann (Post SV Weilheim)

Jugend A

Chiara Göttler (TSV Harburg)

Luis Rühl (TSV Harburg)

Junioren/Juniorinnen

Anna-Lena Wittmann (La Carrera Team Rothsee)

Jan Pluta (SSV Forchheim)

Die Bayerischen Meister*innen der Altersklassen (Sprint)

GESAMTSIEGER*innen

  1. Platz: Helen Graf (MRRC München)
  2. Platz: Melanie Hills (TWin Neumarkt) 
  3. Platz: Ciara Mathe (MRRC München)
  1. Platz: Georg Schneider (TV 1848 Erlangen)
  2. Platz: Peter Luff (TSG 08 Roth)
  3. Platz: Martin Guggenberger (TSV Hawaii Gerbrunn)

AK 20

Ciara Mathe (MRRC München)

Georg Schneider (TV 1848 Erlangen)

AK 25 

Helen Graf (MRRC München)

Alexander Mathe (MRRC München)

AK 35

Melanie Hills (TWin Neumarkt) 

Markus Weiß

AK 45

Martin Guggenberger (TSV Hawaii Gerbrunn)

AK 50

Stefan Doseth (SV 05 Würzburg)

AK 55       

Simone Lechner (TSV Oettingen)

Paul Lechner (TSV Oettingen)

Die Bayerischen Meister*innen der Altersklassen (Kurzdistanz)

GESAMTSIEGER*innen

  1. Platz: Sebastian Schrenker (TSV 1880 Wasserburg)
  2. Platz: Jonas Stengel (Arriba Göppersdorf)
  3. Platz: Hannes Spahn (RV 1889 Schweinfurt)
  1. Platz: Viola Greil (La Carrera TriTeam Rothsee)
  2. Platz:  Julia Stern (TuS Fürstenfeldbruck)
  3. Platz: Lisa Heinrichs (SV Würzburg 05)

Juniore/Juniorinnen

Maximilian Pfülb (Powerbärs Rednitzhembach)

AK 20

Laura Mederer (TSG 08 Roth)

Florian Macher (La Carrera TriTeam Rothsee)

AK 25 

Lisa Heinrichs (SV Würzburg 05)

Jonas Stengel (Arriba Göppersdorf)

AK 30

Julia Stern (TuS Fürstenfeldbruck)

Sebastian Schrenker (TSV 1880 Wasserburg)

AK 35

Sonja Müller (TSV Katzwang 05)

Christian Dürr (TV Ochsenfurt)

AK 40

Pamela Mittermeier (TV Burglengenfeld)

Christian Jais (TuS Fürstenfeldbruck)

AK 45

Sandra Morawitz (ASK München Süd)

Bernd Hagen (Team twenty.six e.V. Roth)

AK 50

Sandra Sachs (Tristar Regensburg)

Benno Beckstein (Run & Bike Kelheim)

AK 55

Christine Schrenker-Schöpf (TV 1848 Coburg)

Thomas Blum (TV 1860 Immenstadt)

AK 60

Friedrich Schaffert (TuS Fürstenfeldbruck)

AK 65

Karl-Heinz Oberhuber (RC Germania Weißenburg)

AK 70

Reinhard Joas (Herrieder Aquathleten)

AK 75

Wolfgang Janisch (SV Langenbach)

Du hast Bock auf Schwimmen, Radfahren und Laufen? Du wolltest schon immer mal bei einem Wettkampf starten, hast dir das aber alleine bislang nicht zugetraut? Du wünschst dir einen Plan und Gleichgesinnte? Dann bist du beim Rookie-Projekt der DTU genau richtig. Denn die Deutsche Triathlon Union (DTU) und Time2Tri bereiten dich perfekt auf dein Triathlon-Debüt vor.

In 12 Wochen auf den Triathlon in Nürnberg vorbereiten

Du erhältst einen 12-Wochen-Plan, mit dem du zielgerichtet auf deine Premiere hintrainieren kannst. Und dies nicht alleine: Starken Partner wie Trainer*innen oder Ernährungsberater*innen sowie die Community sind immer auf deiner Seite, um dich bestmöglich auf eine Sprint- oder Kurzdistanz deiner Wahl vorzubereiten.

Ein möglicher Wettkampf für dich könnte der Triathlon Nürnberg am 7. August 2022, der auch der Leitwettkampf des Projekts ist. Hier müsstest du Mitte Mai mit dem 12-Wochen-Plan starten.

Mehr Infos findest du hier: https://www.nuernberg-triathlon.de/rookie-projekt

Übrigens bieten auch der BTV und seine Vereine immer wieder Angebote für Einsteiger*innen. Unsere Workshops findest Du hier. Einen Verein in deiner Nähe findest du hier.

Eine Weltpremiere lockte die Besten Triathletinnen und Triathleten sowie zahlreiche Zuschauer*innen in den Olympiapark München. Bei den „Arena Games, powered by Zwift“ kämpfen die Sportler*innen in einem spektakulären, packenden und absolut neuen Format um wertvolle Punkte im Rennen um die erste Triathlon-Esports-Weltmeisterschaft. Dabei bewies Anabel Knoll ihre Stärke in dem besonderen Wettkampfformat und wurde Dritte.

„Das Rennen war etwas komplett anderes und es war Anfangs nicht leicht sich reinzufinden. Außerdem war es durch die super kurzen Distanzen echt hart und man durfte sich wirklich keinen Fehler erlauben“ berichtet die Ingolstädterin.

In zwei Vorläufen mit je zwei Schwimm-, Rad- und Laufdurchgängen mussten sich die Sportler*innen beweisen. Dabei war Flexibilität und Perfektion gefragt. Denn die Reihenfolge der Disziplinen wurde jedes Mal neu ausgelost. Das Finale wurde als Verfolgungsrennen durchgeführt. Dabei spielte sich alles stationär im Olympiabecken, auf dem Radtrainer und Laufband ab.

Anabel Knoll

Im Damenrennen war die Britin Beth Potter unschlagbar und glänzte vor den Augen des Publikums mit beeindruckenden Leistungswerten. Im Finale setzte sich Lena Meisner vor Anabel Knoll durch. Die Olympiateilnehmerin war dennoch zufrieden: „Trotz ungewohntem Wettkampfformat war es unter dem Strich einfach eine coole Veranstaltung und hat mega Spaß gemacht. Ich hoffe, dass ich bei den nächsten beiden Super League-Rennen an meine Leistung anknüpfen kann!“

Simon Henseleit verpasst das Finale

Youngster Simon Henseleit schied im Vorlauf aus. „Vor allem der Teil auf dem Rad, ist auf Zwift einfach ganz anders, als in der realen Welt. Wenn man nach dem Schwimmen nicht in der Radgruppe dabei war, war es einfach unmöglich die Lücke zu schließen und Zeit gutzumachen. Im Gegenteil, man verlor immer mehr Zeit und war schon fast aus dem Rennen. Das wurde mir persönlich auch zum Verhängnis, aber es ging auch anderen Athleten so,“ berichtet er im Nachgang. In London möchte er jedoch wieder angreifen. 

Das Rennen der Männer wurde mit hauchdünnem Vorsprung von Aurelien Raphael entschieden, der sich gegen Max Stapley und Justus Nieschlag durchsetzte.

2022 wird die Arena Games Triathlon-Meisterschaftsserie über drei Veranstaltungen in München, London und Singapur ausgetragen. Beim großen Finale in Singapur werden die Gesamtsieger der Serie zu Esports-Triathlon-Weltmeistern gekürt.

Fotos: Super League Triathlon

Nach zwei Jahren Pause erwartet Freundinnen und Freunde des Duathlons in Hilpoltstein ein Sport-Event für Alle. Der Duathlon Day findet am Sonntag, den 24. April 2022 am Sportgelände des TV 1879 Hilpoltstein e.V. statt. Von Schüler*innen- und Jugend-Wertung, über Sprint, bis hin zur Duathlon-Kurzdistanz werden in fast allen Klassen Bayerische Meisterschaften im Rahmen des Traditionsrennens ausgetragen.

Dabei sind die Sprintdistanz und das Jedermannrennen in diesem Jahr erstmalig im Programm.

Am Vormittag ab 9.00 Uhr finden die Schüler- und Jugendläufe und die Sprint- (2  km Laufen, 10 km Rad und 1 km Laufen) und Jedermann-Rennen (2 km Laufen, 10 km Rad und 1 km Laufen) statt. Für die Schüler A bis C gibt es eine Wertung in der Mittelfränkischen Meisterschaft. Um Bayerische Meister-Titel kämpfen Schüler A, B, Junioren und Erwachsene im Sprint.

Kurzdistanz-Highlight am Nachmittag

Auch am Nachmittag laufen die Wettkämpfe für Frauen und Männer mit Bayerischen Meisterschaften. Ebenso sind Staffel- und Stadtmeisterschaft-Rennen Teil des Programms. Auf der Duathlon-Kurzdistanz müssen acht km gelaufen werden, 30 km auf dem Rad zurückgelegt und anschließend erneut drei km gelaufen werden. Im Ziel werden alle Sportler mit Obst, Kuchen und Getränken versorgt. Für alle Gäste gibt es einen Biergarten mit Speisen und Getränken.

Die aktuellen Favoritinnen und Favoriten im Hauptrennen sind Bernd Hagen, der Sieger 2012 bis 2014 und 2017, sowie Christian Jais, der 2015 und 2016 ganz oben stand. Bei den Frauen stehen die Gewinnerin von 2017, Theresa Griesbach (ehem. Wild), am Start sowie Tamara Zeltner, die zwar bisher immer vorne dabei, jedoch noch nie siegreich war.

Meldeschluss ist der 21. April 2022. Nachmeldungen und Ummeldungen vor Ort am Wettkampftag sind nicht mehr möglich.

Nähere Informationen unter www.triathlon-hip.de.

Foto: Duathlon Hilpoltstein

Am 15. Mai 2022 bringt die Turngemeinschaft Schweinfurt 1848 e. V. den MainCityTriathlon nach Schweinfurt. Erwartet werden rund 250 Teilnehmer*innen, die sich rund um das Maintal in den Disziplinen Schwimmen, Radfahren und Laufen messen werden. Geschwommen wird im Schweinfurter Baggersee, Radgefahren auf einer sehr gut gesicherten Strecke, die vom See in den südlichen Landkreis Schweinfurt führt und ein-, beziehungsweise zweimal zu absolvieren ist. Die wunderschönen Laufstrecken führen am See entlang und durch das Schwebheimer Wäldchen.

Jedermann- und Olympische Distanz

Weil das engagierte Orga-Team den immer wiederkehrenden Wunsch, einen eigenen Triathlon zu veranstalten, dieses Mal verwirklichen möchte und dafür ein geeignetes Gelände gefunden werden musste, findet der diesjährige MainCityRun als Doppelveranstaltung mit dem erstmalig ausgetragenem MainCityTriathlon an einem Wochenende auf dem Gelände des Schweinfurter Baggersees statt.

Die Premiere steigt am Sonntag, 15. Mai 2022, und wird auf zwei Distanzen rund um den Baggersee und das Maintal ausgetragen: die Jedermann- sowie die Olympische Distanz. In erstgenannter gilt es, 500 Meter Schwimmen, 20 Kilometer Rad- und 5 Kilometer Laufstrecke zu absolvieren. Bei der olympischen Variante müssen die Teilnehmer*innen 1.500 Meter Schwimmen, 40 Radkilometer und 10 Kilometer Laufdistanz bewältigen.

Christian Albert von der TG 48 erklärt: „Schweinfurt ist seit jeher eine sport- und laufbegeisterte Stadt. Deswegen ist es an der Zeit, einen Triathlon-Event nach Unterfranken zu bringen. Durch die unterschiedlichen Distanzen und die Möglichkeit zur Staffel können wir auch Breitensportlerinnen und Breitensportlern ein attraktives Angebot bieten. Ohne das große ehrenamtliche Engagement der Helferinnen und Helfer sowie der Unterstützung aus unserem Verein wäre der ZF MainCityTriathlon nicht möglich – dafür sind wir sehr dankbar!“

Gemeinsam zum Ziel: Staffel-Teams sind willkommen

Theresa Schießer, Referentin im Gesundheitsmanagement des Hauptsponsors ZF,sagt: „Das Besondere am ZF MainCityTriathlon ist, dass er Hochleistungs- und Amateursportler gleichermaßen anspricht. Dieses Format motiviert alle Interessierten und damit auch unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter zur Bewegung. Diese stärkt nicht nur körperlich, sondern beeinflusst auch Stimmung und seelische Stabilität positiv.“ Süß und Vertreter des ZF-Standortleitungsteam gehen mit gutem Beispiel voran und haben sich bereits wie auch über 200 weitere Sportbegeisterte für den ZF MainCityTriathlon angemeldet.

Wer Lust hat, die Laufstrecken vorher zu testen, kann sich gerne zu den Trainingsläufen an den drei der Veranstaltung vorangehenden Sonntagen am Baggersee einfinden. Erfahrene TGler begleiten Läuferinnen und Läufer über fünf und zehn Kilometer.

Anmeldungen sind ab sofort auf der MCT-Website möglich: http://laufen-triathlon.de/maincitytriathlon/

© Text: TG 48 Laufen-Triathlon; Anpassungen Christine Waitz; [17.03.2022]; Foto: Nicolas Keckl

Über Stock und Stein geht es auch 2022 beim Cross Duathlon Deining. Schon am 21. Mai werden im oberpfäzerischen die Bayerischen Meisterschaften im Cross Duathlon für die Klassen Schüler A, Jugend B/A und Junioren ausgetragen.

„Wie immer freuen wir uns sehr auf die Wettkämpfe“, sagt Organisator Harald Kaunz. Neben den Meisterschaftsrennen gibt es auch Läufe für die jüngeren Schüler D-Schüler C und einen Bambini Lauf. „Es soll vor allem Spaß machen“, betont Harald Kaunz.

Die Ausschreibung und alle weiteren Informationen finden Sie unter www.crazysports.de

Die Anmeldung ist ausschließlich online möglich.

Erstmals kooperieren 2022 Super League Triathlon und World Triathlon. Gemeinsam konzipierten sie moderne Triathlon-Formate mit Topbesetzung. Am 9. April 2022 findet ein Wettkampf der „Arena Games, powered by Zwift“ im Olympiapark in München statt. Das besondere: Es kämpfen die größten Triathletinnen und Triathleten der Welt um Punkte im Rennen um die erste Triathlon-Esports-Weltmeisterschaft.

2022 wird die Arena Games Triathlon-Meisterschaftsserie über drei Veranstaltungen in München, London und Singapur ausgetragen. Beim großen Finale in Singapur werden die Gesamtsieger der Serie zu Esports-Triathlon-Weltmeistern gekürt.

Spannendes Ausscheidungsformat

Jedes Rennen wird in Vorläufen und einem Finale ausgetragen. In den Vorläufen gibt es zwei Schwimm-, Rad- und Laufdurchgäge, während im Finale die zehn schnellsten Profis des Tages im einzigartigen Arena Games Triathlon-Format der Super League gegeneinander antreten, um die Sieger*innen zu ermitteln: Drei kurze und unvorhersehbare Rennen, die maximale Flexibilität erfordern. Denn die Reihenfolge der Disziplinen wird jedes Mal neu ausgelost. Die letzte Etappe wird jedes Mal als Verfolgungsrennen durchgeführt – maximale Spannung.

Das Schwimmen (200 m) findet im Olympiapool statt und das Radfahren (4 km) und Laufen (1 km) auf statischen Geräten, wobei die Rennen in der virtuellen Welt von Zwift stattfinden. Dies bietet detaillierte Dateneinblicke in Echtzeit, sodass Zuschauende den Sportlern und Sportlerinnen besser folgen können als je zuvor.

Live dabei sein

Das Rennen am Samstag, den 9. April in München findet am späten Nachmittag statt. Die Olympiaschwimmhalle bietet Zuschauenden besten Überblick über das Hybride Spektakel. Für bayerische Sportler*innen besteht die Möglichkeit vergünstigte Tickets zu lösen. Mit dem Code TRIFED15 gibt es 15% Rabatt auf den Ticketpreis.

Hier geht es zur Ticketbestellung.

Aus dem Triathlon Ingolstadt wird der Audi Triathlon Ingolstadt powered by BÜCHL. Bei der 12. Auflage am 29. Mai 2022, bei der auch die Deutschen Meistertitel über die Mitteldistanz vergeben werden, gibt es zahlreiche Innovationen. Besonders für Sportler*innen erfreulich: Endlich wird es wieder ein umfassendes Rahmenprogramm geben und Teilnehmende dürfen sich auf noch mehr Innenstadtatmosphäre freuen.

Der langjährige Hauptsponsor Audi tritt zudem erstmals als Titelsponsor auf. Außerdem konnte mit dem Industrieentsorger und Recyclingspezialisten BÜCHL ein neuer Partner gewonnen werden, mit dem zusammen ein umfassendes Nachhaltigkeitskonzept entwickelt wird.

Deutsche Meisterschaft ausgebucht

Die Mitteldistanz, in deren Rahmen auch die DTU Deutschen Meisterschaften über die Mitteldistanz ausgetragen werden, ist mit 1150 gemeldeten Athleten*innen bereits komplett ausgebucht. Für die Sprint- (0,75 km Schwimmen, 20 km Radfahren, 4,6 km Laufen) und die Olympische Distanz (1,5 km Schwimmen, 40 km Radfahren, 10,6 km Laufen), sowie die Staffelkonkurrenzen stehen noch Startplätze zur Verfügung.

Noch mehr City-Triathlon

Eine weitere Neuerung gibt es bei den Strecken zu vermelden. Nachdem im Vorjahr die Laufstrecke bereits in Richtung Innenstadt und durch den historischen Klenzepark führte, geht es diesmal auch über den Rathausplatz. Außerdem führt erstmals auch die Radstrecke durch die Ingolstädter Innenstadt.

Noch mehr Innenstadt-Flair verspricht die Strecke 2022

LadiesRUN am Samstag – großes Rahmenprogramm am Sonntag

Am Samstag, 28. Mai, steht um 15:00 Uhr zunächst der Ingolstädter Baggersee im Mittelpunkt. Beim neuen LadiesRUN (inkl. Nordic Walking-Wertung) über fünf Kilometer geht es einmal um den Baggersee, mit Einlauf im Ziel des Audi Triathlon Ingolstadt powered by BÜCHL. Die Anmeldung zum LadiesRUN ist ab dem 28. Februar möglich.

Am Sonntag, 29. Mai, wird dann der Innenstadtbereich an der Schutterstraße zur Skater- und Biker-Zone. Kinder- und Erwachsene können sich dort beim Skaten, BMX-Radfahren und Streethockey austoben. Sobald die letzten Triathlon-Teilnehmer*innen den Innenstadt-Radkurs verlassen haben (ca. 13:30 Uhr), wird eine 5,5 km lange komplett abgesperrte Strecke zum Laufsteg der Inline-Skater*innen (bis ca. 15:30 Uhr).

Für die richtige Stimmung sorgt am Rathausplatz der bekannt Radio- und TV-Moderator Florian Weiss, der die Teilnehmer*innen und Zuschauer*innen mit heißen Beats so richtig einheizen wird.

Nachhaltigkeit im Fokus: „Wir wollen bleibende Eindrücke hinterlassen, aber keine Spuren“

Mit dem zur BÜCHL Firmengruppe gehörenden INAS Institut für angewandte Nachhaltigkeit wird ein umfassendes und auf mehrere Jahre ausgerichtetes Nachhaltigkeitskonzept entwickelt. Erste konkrete Maßnahmen werden bereits 2022 umgesetzt. „Der Triathlon Ingolstadt soll bleibende Eindrücke hinterlassen, aber keine Spuren,“ sagt Gerhard Budy. Diese Ausrichtung spiegelt sich auch in einem komplett neuen Veranstaltungslogo und Auftritt wider.

Für alle, die am 29. Mai 2022 nicht live vor Ort in Ingolstadt sein können, wird der Audi Triathlon Ingolstadt powered by BÜCHL erstmals per Livestreaming auf den Social-Media-Kanälen und Youtube übertragen.

Fotos: Harald Eggebrecht/Christoph Raithel/ Triathlon Ingolstadt

Bei Athletinnen und Athleten und Triathlon-Fans dürfte diese Nachricht zu deutlich erhöhtem Pulsschlag führen: Am Sonntag, den 19. Juni 2022, kehrt der Stadttriathlon Erding mit seiner 27. Ausgabe zurück. Der Trisport Erding e.V. hatte im vergangenen Jahr coronabedingt eine Mini-Version mit Sprintdistanz und eingeschränktem Teilnehmerfeld auf die Beine gestellt, jetzt soll es aber wieder ein Triathlon-Fest für alle werden.

BM Sprint der Altersklassen läutet Triathlon-Meisterschafts-Saison ein

Angeboten werden neben der äußerst beliebten Volks-/Sprintdistanz (400 m Schwimmen, 20 km Rad, 5 km Laufen) auch die Olympische Distanz (1,5 km/ 40 km/ 10 km) sowie das TriKids-Rennen ab Jahrgang 2016.

Ganz besonders stolz sind die Veranstalter, dass mit dem Rennen auch die Bayerischen Altersklassen-Meisterschaften über die Sprintdistanz nach Erding zurückkehren werden. Jeder Inhaber eines Startpasses eines bayerischen Triathlon-Vereines ab Jahrgang 2006 kann an dieser Meisterschaft teilnehmen und sich mit den besten Athletinnen und Athleten des Landes messen. Ein ganz besonderes Highlight, denn neben Erding gibt es nur zwei weitere Rennen, die den oder die bayerische(n) Altersklassen-Meister*in im Triathlon ermitteln. Um auch eine klare Abgrenzung zur traditionellen Volksdistanz zu erreichen, wurde die Schwimmstrecke in der Meisterschaftswertung auf 750m angehoben.

Perfekter Start für Titelkämpfe

Insgesamt organisiert der Bayerische Triathlon neun Meisterschaftsrennen im Erwachsenenbereich mit unterschiedlichen Wettkampfformaten und über unterschiedliche Distanzen. „Wir freuen uns, dass wir mit der Bayerischen Meisterschaft Sprint-Triathlon der Altersklassen wieder in Erding zu Gast sein dürfen. Aus Erfahrung wissen wir, dass Athletinnen und Athleten auf der schnellen Strecke bei bester Organisation einen perfekten Start in die Triathlon-Titelkämpfe des Jahres erwarten dürfen“, so BTV-Präsident Gerd Rucker.

Programm für alle Altersklassen und Ambition

Nachdem sich Trisport Erding e.V. auch im Kinder- und Nachwuchssport ehrenamtlich engagiert, darf diese Altersgruppe natürlich nicht beim Stadttriathlon fehlen. Auch die ambitionierten oberbayerischen Nachwuchssportler kommen in Erding voll und ganz auf ihre Kosten, denn ihre Rennergebnisse gehen in die Wertung des Oberbayerischen KidsCups ein. „Auch im Breiten- und Hobbysport spielen Ziele eine große Rolle. Gerade eine Sprint-Meisterschaft kann für Sportlerinnen und Sportler ein absolutes Saison-Highlight sein, das mit Familien- und Arbeitsalltag gut vereinbar ist.

Ich freue mich deshalb darauf, packende, emotionale Rennen aller Altersklassen in Erding zu sehen“, erklärt Tim Feuerlein, Beauftragter für Sportentwicklung des Bayerischen Triathlonverbands. Wer allerdings (noch) nicht mit den Schnellsten der Schnellen mithalten kann, ist in Erding natürlich ebenfalls herzlich Willkommen. Der 27. Stadttriathlon bietet mit seiner einzigartigen Atmosphäre, die seit vielen Jahren von erfahrenen Altersklassenathleten und auch von namhaften Profis geschätzt wird, auch ideale Bedingungen, um erstmals Triathlonluft zu schnuppern, entweder auf der Volksdistanz oder auch zu Dritt als Staffelteam. Der Trisport Erding e.V. steht für Spaß und Freude an Bewegung für Jedermann und genau dafür wird die Veranstaltung wieder mit viel Herzblut und Engagement vorbereitet – und fest gehofft, dass alle Pläne trotz und mit Corona durchführbar sein werden.

Anmeldung eröffnet

Die Anmeldung für alle Distanzen und Wertungen sind ab sofort über die Webseite des Vereins  möglich. Hier gibt es alle weiteren Infos zu Strecke, Ablauf etc. Für ganz Schnellentschlossene gibt es wie in jedem Jahr einen Frühbucherrabatt: Bis 31.3. beträgt die Startgebühr auf der Sprintdistanz nur 33 Euro, für die Olympische Distanz 55 Euro.

© Text: Trisport Erding/ Caroline Cornfine; Foto: Fotografie Riedel [07.08.2021];

2021 machte die 1. Triathlon-Bundesliga den Vorreiter, nun kommt es am 7. August 2022 zur „richtigen“ Premiere des Triathlons Nürnberg. Unter dem Motto „Triathlon Mitten in der Stadt“ können alle Sportler*innen zwischen zwei Distanzen wählen: der Kurzdistanz und der Sprintdistanz. Auch Die Triathlon-Bundesliga ist auch dieses Jahr wieder Bestandteil des Triathlons Nürnberg.

„Tolles Ambiente“

Der Triathlon Nürnberg punktet besonders durch ein tolles Ambiente, das Strecken durch grüne Teile der Stadt, historische Orte und Urbanität verbindet. Geschwommen wird im Wöhrder See, die Radstrecke führt durch den Osten von Nürnberg, die attraktive Laufstrecke verläuft von der Wechselzone am Wöhrder See auf einer schönen und zuschauerfreundlichen Strecke an der Pegnitz entlang in die Innenstadt. Der Zieleinlauf befindet sich auf dem Nürnberger Hauptmarkt, einem der berühmtesten und beliebtesten Orte der Frankenmetropole.

Aktiv sein und Profis zusehen

Der Triathlon Nürnberg 2022 beginnt am 7. August um 9 Uhr mit dem Wettbewerb der Altersklassen über die Kurzdistanz. Ab 9.50 Uhr folgen die Wettbewerbe über die Sprintdistanz. Um 13.15 Uhr startet das Rennen der Frauen der 1. Bitburger 0,0% Triathlon-Bundesliga und um 15 Uhr sind die Männer an der Reihe.

Für Altersklassen-Athlet*innen besteht also die Möglichkeit, nach ihrem eigenen Wettbewerb im Rennen der Bundesliga nationalen und internationalen Top-Sportler*innen sowie Stars von morgen zuzuschauen. 2021 waren in Nürnberg mehrere Athlet*innen, die ein paar Wochen zuvor bei den Olympischen Spielen in Tokio am Start gewesen sind, dabei.

„Mit den prominent besetzten Triathlon-Bundesligarennen ist bereits 2021 unter schwierigen Corona-Bedingungen eine tolle Premiere für den Spitzensport in Nürnberg gelungen. Für den Sommer 2022 sind wir nun optimistisch, mit dem Jedermann-Rennen auch allen triathlonbegeisterten Breitensportlerinnen und Breitensportlern ein attraktives Angebot machen zu können“, freut sich die Nürnberger Referentin für Schule und Sport, Cornelia Trinkl.

Für die Premiere des Triathlons Nürnberg kann man sich ab heute auf der Webseite www.nuernberg-triathlon.deanmelden.

© Text: DTU; [18.01.2022]; Fotos: DTU/Marcel Hilger