Beiträge

Am 18. Juni machte der BTV Memmert Cup mit seiner sechsten Station in Erding Halt. Seit vielen Jahren ist der Stadttriathlon mit seinem KidsTri und JugendTri immer wieder Teil dieser Nachwuchsserie und verzeichnete in diesem Jahr die zweitstärkste Teilnehmerzahl der letzten zehn Jahre. Fast 200 Nachwuchsathleten, von 6 bis 17 Jahren, wagten sich insgesamt an das Abenteuer Stadttriathlon und kamen am Ende auch alle erfolgreich ins Ziel.

Für den Veranstalter Trisport Erding e.V. ist das eine tolle Entwicklung immer mehr Kinder und Jugendliche für diese Sportart zu begeistern. “Es freut uns ungemein, dass immer mehr Kinder und Jugendliche Spaß an diesem Sport finden. Beim Stadttriathlon versuchen wir ganz besonders, die Freude an Bewegung zu vermitteln und den Spaß in den Vordergrund zu stellen. Bei uns werden die Kinder nicht allein gelassen! Deshalb gehört es bei uns dazu, dass alle Altersgruppen der Kinder von Start bis Ziel begleitet werden und ganz viel Motivation durch unser Maskottchen Eddi, den Tribären, erfahren”, erzählt Martin Schönfelder, sportlicher Leiter des Vereins.


Die Bedingungen am Renntag waren für die Triathletinnen perfekt, sonnig, wenig Wind und Wassertemperaturen knapp über 20 Grad ließen das Rennen zu einer schnellen Angelegenheit werden. Bei den Schülern A sicherte sich wie beim Crossduathlon in Deining Mitte Mai Joel Westphal (TSV Harburg) den Sieg in 38:38 Min. Bei den Schülerinnen A stand Frederike Bülck (TV 1884 Erlangen) ganz oben auf dem Treppchen. In der nächsthöheren Klasse siegten der Tscheche Matej Kubias in 33:38 Min und Giulia Göttler (TSV Harburg) in 35:41. Die Jugend A startete zusammen mit der Volksdistanz über 400 m, 20 km, 5 km. Ganz oben auf dem Treppchen der AK 16 standen am Ende Moritz Hägel (IfL Hof) in 56:53 min und Milla Rudolf (Trisport Erding e.V.) in 1:08:18 h.

Dass der KidsTri in Erding einen so hohen Stellenwert hat, hat aber nicht nur sportliche Gründe. Olaf Breil, Verantwortlicher für die Kinder- und Jugendwettbewerbe, sieht darin eine langfristige Investition in das Thema Ehrenamt, ohne das eine Veranstaltung wie der Stadttriathlon nicht möglich wäre. “Nachwuchsförderung ist aus meiner Sicht ein Investment in die Gesellschaft der Zukunft. Erfahren Kinder und Jugendliche Unterstützung durch ehrenamtlich tätige Trainer, Veranstalter oder auch Helfer, erhöht das die Wahrscheinlichkeit, dass sie selbst später ihrerseits durch ähnliche Tätigkeiten der Gesellschaft etwas zurückgeben. Wir sehen das ganz stark beim Trisport Erding, wo viele unserer jungen Erwachsenen ihre Freizeit opfern, um Kindern und Jugendlichen ein Trainingsangebot zu unterbreiten oder andere sportlich orientierte Freizeitangebote anzubieten.”

Somit war der 28. Stadttriathlon Erding ein voller Erfolg. Doch der BTV Memmert Nachwuchscup ist damit aber noch nicht vorbei, sondern es geht fast im Wochenrhythmus weiter. Der nächste Halt ist direkt am kommenden Wochenende am 23./23. Juni bei der Jugend Challenge in Roth.

SchülerInnen A

1. Platz: Frederike Bülck (TV 1884 Erlangen
1. Platz: Joel Westphal (TSV Harburg)

Jugend B

1. Platz: Giulia Göttler (TSV Harburg)
1. Platz: Matej Kubias


Jugend A

1. Platz: Milla Rudolf (Trisport Erding)
1. Platz: Moritz Hägel (IfL Hof)

Alle Ergebnisse des 28. Stadttriathlon Erding gibt es hier.

Text: Caroline Cornfine; Foto: Trisport Erding

Bei sommerlichem Wetter liefen Frederik Funk und Amelie Hanf als Erste durch den blauen Zielbogen beim StadtTriathlon Erding. Während das Rennen für den Profi Frederik Funk schon fast Routine war, stellte sich die 20-jährige vom LV Deggendorf das erste Mal der Olympischen Distanz. Insgesamt hatten sich rund 1200 Starter*innen am Kronthaler Weiher eingefunden. Von den Jüngsten der Schülerklassen, bis hin zur AK 75.

“Es war wieder ein rundum gelungenes Rennen”, sagt auch Gerd Rucker, Präsident des Bayerischen Triathlon-Verbandes. Mit seinen rund 1.200 Starter*innen gehört das Rennen, das bereits zum 28. Mal stattfand, immerhin zu den größten Wettbewerben in Bayern. Nicht verwunderlich also, dass zum wiederholten Mal die Bayerischen Meisterschaften über die Olympische Distanz nach Oberbayern vergeben wurden.

Sowohl die spätere Siegerin, als auch der Sieger stiegen am Morgen noch nicht als Führende aus dem Wasser. Vor der Debütantin lag die schwimmstarke Hanna Pfannes und vor Frederik Funk lag ebenfalls recht deutlich der Profi-Kollege Hannes Butters. Während der Grassauer Frederik Funk bereits auf der Radstrecke die Konkurrenz mit der deutlich schnellsten Radzeit unter 50 Minuten abhängte, musste sich Amelie Hanf bis zum Laufen gedulden. Dort jedoch überholte sie sowohl die spätere Dritte der Gesamtwertung, Katrin Esefeld, als auch Hanna Pfannes vom Erdinger Active Team. Bei den Herren wurde ebenfalls ein Athlet des Erdinger Active Team in der Gesamtwertung Zweiter, während sich Rang drei Funks Grassauer Vereinskollege Hans-Jörg Stolz sicherte.

“Es ist schön, so viele rundum zufriedene Sportler*innen bei einer perfekten Veranstaltung mit wunderbarer Kulisse zu sehen”, lobte Gerd Rucker die Organisatoren.

Nachwuchs-Rennen ein voller Erfolg

Wie wichtig Nachwuchs-Arbeit ist, lässt sich daran ablesen, dass sowohl Frederik Funk und Amelie Hanf, als auch der Sieger des Volkstriathlons an diesem Tag, Mark Bittner (Trisport Erding e.V.), Mitglieder des Nachwuchs-Kaders sind oder waren. Die Basis dafür legen die Vereine und die meist vereinsorganisierten Nachwuchs-Rennen, wie das in Erding. Zahlreiche Kinder probierten sich am Schwimmen, Radeln und Laufen und machen sich damit vielleicht auf den Weg zum Sieg in ein paar Jahren. “Der Nachwuchs war sichtlich hoch motiviert!”, kommentierte der BTV-Präsident.

Fotos: Antoni Labryga

Die Bayerischen Meister*innen (Olympische Distanz)

GESAMTSIEGER*innen

  1. Hans-Jörg Stolz (Triathlon Grassau)
  2. Platz: Armin Reif (TV Zwiesel)
  3. Platz: Thomas Fedinger (TuS Fürstenfeldbruck e.V.)
  1. Platz: Amelie Hanf (LV Deggendorf)
  2. Platz: Katrin Esefeld (LG Mettenheim)
  3. Platz: Daniela Unger (TRI TV Lauingen)

Junioren

Ludwig Sigl (TV 1875 Burglengenfeld)

AK 20

Amelie Hanf (LV Deggendorf)

Hans-Jörg Stolz (Triathlon Grassau)

AK 25 

Paulina Böhme (TSV Chieming Triathlon)

Daniel Seco Morales (ESV Ingolstadt Ringsee)

AK30

Nienke Buters (SG Poing)

Armin Reif (TV Zwiesel)

AK 35

Thomas Reif (TSV 1862 Neuburg Triathlon)

AK40

Katrin Esefeld (LG Mettenheim)

Thomas Fedinger (TuS Fürstenfeldbruck e.V.)

AK 45

Daniela Unger (TRI TV Lauingen)

Sören Schramm (TSV Katzwang 05)

AK 50

Nicole Bretting (MTV Pfaffenhofen)

Benno Beckstein (RUN & Bike Kelheim e.V.)

AK 55       

Christine Schrenker-Schöpf (TV 1848 Coburg)

Dieter Asböck (TSV Eintracht Karlsfeld)

AK 60

Petra Mayr (LifePark Max Ingolstadt e.V.)

Günter Reichl (SV Dachau)

AK 65

Theo Däxl (TSV Eintracht Karlsfeld)

AK 70

Horst Seibel (SC 53 Landshut)

AK 75

Wolfgang Janisch (SV Langenbach)

Zum 28. Mal findet am 18. Juni der Stadttriathlon Erding statt. Neben der Bayerischen Meisterschaft über die Kurzdistanz gibt es für Kinder den BTV Memmert Nachwuchscup und den Obb KidsCup. Das Rennen um die Titel scheint offen, denn bisher haben, mit Ausnahme der Dritten im letzen Jahr, Katrin Esefeld, keine der Podiumskandidaten gemeldet.

Das Naherholungsgebiet Erding Nord und der Kronthaler Weiher sind Ausgangspunkt für die Wettkämpfe. Eine flache Wendepunktstrecke wartet in der zweiten Disziplin auf die Startenden, bevor die Laufstrecke hinein in die Innenstadt führt, wo zweifelsohne das Highlight des Tages wartet. Das Ziel befindet sich am Schrannenplatz in der Erdinger Innenstadt, wo die Sportler*innen durch den Schönen Turm ins Ziel laufen.
Wer nicht über die Kurzdistanz starten möchte, der kann natürlich auch als Staffel an den Start gehen oder die Volksdistanz-Strecke wählen.

Die Anmeldung ist noch bis 9. Juni möglich.

Kinderrennen sind ein fester Bestandteil des Stadttriathlon

Nachhaltiges Rennen

Übrigens ist der Stadttriathlon Erding als “Nachhaltiges Rennen” ausgezeichnet. “Wir versuchen, unsere Veranstaltung noch nachhaltiger zu machen”, sagt Pressesprecherin Caroline Cornfine. “Zum Beispiel haben wir dieses Jahr zum ersten Mal Litter Zones auf der Laufstrecke.”

Unter allen Finishern wird übrigens alljährlich auch einer der begehrten Startplätze beim Inferno-Triathlon verlost, denn der Stadttriathlon Erding und Inferno Triathlon Mürren (www.inferno.ch) gehen seit 2018 gemeinsame Wege.

Fotos: Heiko Trurnit und Fotografie Riedel