TriPoints bilden ein Netzwerk zwischen bayerischen Triathlon-Vereinen und -Abteilungen und dem Nachwuchsleistungssport im Verband. Das Ziel des Projekts ist die flächendeckende Optimierung der Trainingsbedingungen für Nachwuchsathlet*Innen in ganz Bayern und Verbesserung oder überhaupt Schaffung dezentraler Möglichkeiten für einen reibungslosen Einstieg in den Leistungssport.

Der ASV Kulmbach engagiert sich besonders im Breitensport, in der Kinder- und Jugendarbeit und im Bereich der Inklusion. In den verschiedenen Feldern gibt es den beliebten Kessellauf, Aktionen für den Nachwuchs und einen eigenen Inklusionstriathlon. Diese Arbeit wurde mit dem TriPoint-Label des BTV ausgezeichnet. Wir haben uns mit dem Verantwortlichen für das Kinder- und Jugendtraining und Jugendwart Oberfranken, Patrick Pirhala, unterhalten.

Was sind TriPoints?

Die TriPoints im Bayerischen Triathlon-Verband e.V. bilden ein starkes Netzwerk zwischen bayerischen Triathlon-Vereinen und -Abteilungen und dem Nachwuchs- und Nachwuchsleistungssport im Verband. So soll gemeinsam ein außergewöhnliches, ganzheitliches und nachhaltiges Fördersystem im Nachwuchssport geschaffen werden. Unter Leitung des BTV Leistungssports und in enger Zusammenarbeit mit der BTV-Jugend besucht die Projektleiterin Hanna Krauß Vereine in ganz Bayern. 

Hallo Patrick, Wie viele Kinder und Jugendliche bis 18 Jahre trainieren ungefähr in eueren Nachwuchsgruppen?

Aktuell trainieren sechs bis neun Jugendliche im Alter von elf bis 16 Jahren bei uns im Verein.  Ab Januar beginnen wir mit einer neuen Elementargruppe im Alter von vier bis sechs Jahren.  Außerdem gibt es noch unsere Inklusionsgruppe mit acht bis zehn Jugendlichen.

Welches Angebot habt ihr für Kinder und Jugendliche?

Die Jugendlichen trainieren einmal in der Woche zusammen auf der Leichtathletik-Anlage Laufen, wobei wir hier sehr spielerisch und technikorientiert vorgehen. Weiterhin dürfen sie bei ausreichenden schwimmerischen Fähigkeiten bei den Erwachsenen mitschwimmen. Für weitere Schwimmangebote kooperieren wir mit dem örtlichen Schwimmverein ATS Kulmbach.

Ab Sommer 2024 soll für die neu gegründete Elementargruppe einmal die Woche ein separates Schwimmtraining stattfinden.

Was macht euer Angebot so besonders?

Wir sind ein Verein, der Generationen verbindet und Sport familiär denkt. Weiterhin bieten wir Kindern mit geistiger Behinderung die Möglichkeit in den Triathlon zu schnuppern. 

Gibt es weitere Angebote?

Unser Verein richtet einmal im Jahr den Kulmbacher Kessellauf aus. Sehr bliebt sind dabei der Bambini- und Schülerlauf. Unser kleiner und beliebter Volkstriathlon kann leider nicht mehr durchgeführt werden, da die Radstrecke aufgrund von Hindernissen auf dem Radweg nicht mehr genehmigt wird.

Was sind eure Ziele für das Nachwuchs-Training?

Mehr Jugendliche schon im Kindergarten- und Grundschulalter für den Ausdauersport zu begeistern und ihnen den Bildungswert des Sports beibringen und zu lebenslangem Sporttreiben animieren.

Warum macht euch als Trainer die Arbeit besonders viel Spaß?

Wir lieben es zu Schwimmen, Rad zu fahren und zu laufen. Wenn wir Menschen für diese Sportarten begeistern können und ihnen ein Lachen ins Gesicht zaubern, das gibt uns Energie und Freude. 

Eine lustige Story aus dem Training oder dem Vereinsalltag…

Der Wechsel ist die vierte Disziplin im Triathlon! Manchmal sieht man auch den ein oder anderen in großer Hektik mit Schwimmbrille auf dem Fahrrad. Das ist dann schon richtig lustig. Allerdings passiert das dann auch nur einmal.

Link zur Website des ASV Kulmbach.

Fotos: ASV Triathlon Kulmbach

Heute stellen wir euch einen weiteren TriPoint aus Mittelfranken vor. Verortet ist er rund um den Rothsee. Dabei kooperieren das La Carrera Triteam und der TV Hilpoltstein, um Kindern und Jugendlichen ein attraktives Angebot zu machen und individuell zu fördern. Unter anderen engagiert sich dort auch die ehemalige Profi-Triathletin Wenke Kujala.

Was sind TriPoints?

Die TriPoints im Bayerischen Triathlon-Verband e.V. bilden ein starkes Netzwerk zwischen bayerischen Triathlon-Vereinen und -Abteilungen und dem Nachwuchs- und Nachwuchsleistungssport im Verband. So soll gemeinsam ein außergewöhnliches, ganzheitliches und nachhaltiges Fördersystem im Nachwuchssport geschaffen werden. Unter Leitung des BTV Leistungssports und in enger Zusammenarbeit mit der BTV-Jugend besucht die Projektleiterin Hanna Krauß Vereine in ganz Bayern. 

Was passiert, wenn ein Vereint zum TriPoint ausgezeichnet wird? – Gemeinsam mit Vereinstrainern und -trainerinnen werden bestehende Strukturen analysiert und wo nötig passende und umsetzbare neue oder angepasste Konzepte besprochen. Ein zweiter wichtiger Baustein des Projekts sind Aktionen der Vereinstrainern und -trainerinnen, der Nachwuchsathletinnen und -athleten und des Leistungssport-Teams des BTVs, die dem Erfahrungsaustausch und Wissenstransfer dienen. Derzeit profitieren 22 Vereine von dem Programm.

Wie viele Kinder und Jugendliche bis 18 Jahre trainieren ungefähr in eueren Nachwuchsgruppen?

Insgesamt sind es 28 Kids, wobei nicht alle regelmäßig am Training teilnehmen.

Welches Angebot habt ihr für Kinder und Jugendliche?

Es gibt wöchentliche Trainings zum Schwimmen, Laufen und Radfahren, die jeweils von eigens ausgebildeten Trainern und Trainerinnen betreut werden. Dazu bieten wir mehrere Spaß-Wettkämpfe übers Jahr verteilt an. 

Kinder laufen über Sportplatz

Was macht euer Angebot so besonders?

Bei uns ist nur ein geringer Jahresbeitrag fällig, der alle Trainingsangebote abdeckt. Auch das Schwimmtraining im Winter ist zwei Mal pro Woche kostenfrei möglich. Das ist, denken wir, heute ein wichtiger Punkt, um möglichst vielen Kindern Teilhabe an dem Sportangebot zu ermöglichen.

Gibt es weitere Angebote aus eurem Verein?

Da gibt es einige: Unseren Gaudi-Duathlon, einen Run&Bike, einen Gaudi-Crosslauf oder auch Wechseltraining.

Was sind eure Ziele für das Nachwuchs-Training?

Unser Ziel ist es, Spaß am Ausdauersport zu vermitteln und Kinder zu lebenslangem Sporttreiben befähigen.

Gruppe von sportlichen Kindern und Erwachsenen

Warum macht euch als Trainer die Arbeit besonders viel Spaß?

Durch die lustige, spontane und kreative Art unserer Kinder und Jugendlichen bleibt man selbst ein Stück weit Kind und kann das Training mit einem Lächeln halten. Was besonderen Spaß macht, ist die Kinder und Jugendliche in Ihren Aufgaben wachsen zu sehen und die strahlenden Gesichter zu sehen, wenn Vorhaben von Erfolg gekrönt sind. 

Eine lustige Story aus dem Training oder dem Vereinsalltag…

Einer unserer Jugendlichen hat beim Wechseltraining dieses Jahr auch mal den Wechsel nicht mit dem Rad gemacht sondern mit einem roten Bobbycar. 😊

Link zur Website des La Carrera TriTeam.

Fotos: La Carrera Hofstetten

Die Triathlon-Abteilung des TSV Eintracht Karlsfeld gibt es schon seit 1988. Bereits zum Start belief sich die Mitgliederzahl auf stolze 46. Das lag wahrscheinlich auch daran, dass es bereits 1984 den ersten Triathlon vor Ort gab – damit war das Rennen auch der erste Wettbewerb in Oberbayern überhaupt. Heute fallen die Karlsfelder, so schreiben sie selbst auf ihrer Website, vor allem durch ihr grünes Wettkampfoutfit auf. Vom Nachwuschs, über erwachsene Teilnehmer bei Sprint- bis zur Langdistanz sind sie in allen Alters- und Leistungsklassen am Start. Großer Beliebtheit erfreut sich auch der vereinsinterne Swim&Run, der sobald das Eis geschmolzen, ist jede Woche am Karlsfelder See stattfindet.

Für den Nachwuchs wird wird ein Kinder- und Jugendtraining angeboten, in dem den Kids spielerisch der Spaß am Sport vermittelt wird. Die Kinder- und Jugendabteilung fand in den letzten Jahren starken Zulauf – auch deshalb ist der Verein nun TriPoint.

Was sind TriPoints?

Die TriPoints im Bayerischen Triathlon-Verband e.V. bilden ein starkes Netzwerk zwischen bayerischen Triathlon-Vereinen und -Abteilungen und dem Nachwuchs- und Nachwuchsleistungssport im Verband. So soll gemeinsam ein außergewöhnliches, ganzheitliches und nachhaltiges Fördersystem im Nachwuchssport geschaffen werden. Unter Leitung des BTV Leistungssports und in enger Zusammenarbeit mit der BTV-Jugend besucht die Projektleiterin Hanna Krauß Vereine in ganz Bayern. 

Was passiert, wenn ein Vereint zum TriPoint ausgezeichnet wird? – Gemeinsam mit Vereinstrainern und -trainerinnen werden bestehende Strukturen analysiert und wo nötig passende und umsetzbare neue oder angepasste Konzepte besprochen. Ein zweiter wichtiger Baustein des Projekts sind Aktionen der Vereinstrainern und -trainerinnen, der Nachwuchsathletinnen und -athleten und des Leistungssport-Teams des BTVs, die dem Erfahrungsaustausch und Wissenstransfer dienen. Derzeit profitieren 22 Vereine von dem Programm.

Wie viele Kinder und Jugendliche trainieren ungefähr in euren Nachwuchsgruppen?

Wir trainieren in drei Gruppen mit insgesamt 30 Kindern und Jugendlichen.

Welches Angebot habt ihr für Kinder und Jugendliche?

Wir bieten dem Nachwuchs zweimal pro Woche Lauftraining, einmal pro Woche Schwimmtraining und ein Radtraining nach individueller Absprache.

Was macht euren Verein so besonders?

Die Kids und deren Engagementm die gute Laune und Zusammenarbeit und der ungebremste Wille der Trainer, für die Kids und Teens Abwechslung und Spaß am Sport zu bieten.

Gibt es weitere Angebote aus eurem Verein?

Wir sind die Erfinder der Pizzachallenge! Dabei wird bei uns gerradelt für einen gemeinsamen Pizzaabend, der von der Vereinsführung gesponsort wird. Außerdem gibt es immer ein Winterspezial mit Snowrugby, ein Halloween Spezial mit Gruselstationen, einmal im Jahr einen gemeinsamen Ausflug ins BLSV Camp nach Regen, einmal im Jahr einen gemeinsamen Ausflug auf die Vereinshütte und natürlich TriPoint Stützpunkttraining.

Was sind eure Ziele für das Nachwuchstraining?

Für uns ist wichtig, den Kids den Spaß und die Freude am Sport und am gemeinsamen Erreichen der Ziele vermitteln. Darüber hinaus haben wir uns der individuellen Förderung und Forderung der Talente verschrieben. Dabei wollen wir aber alle anderen auch nicht vergessen und eine gut fundiertes Breitsportangebot mit sportartübergreifenden Angeboten anbieten.

Link zur Website des Vereins.

Fotos: TSV Eintracht Karlsfeld

Der TV 1848 Coburg gehört auch zu den TriPoints, die ein eigenes Rennen ausrichten. Mit dem Swim&Run gibt es ein echtes Frühjahrs-Highlight vor Ort, das der eigene Nachwuchs besonders gerne nutzt. Kein Wunder also, dass die Trainingsgruppe mit Feuereifer dabei ist und dass immer wieder Talente in den Kader des BTV entsandt werden. Wir haben uns mit den Verantwortlichen unterhalten.

Was sind TriPoints?

Die TriPoints im Bayerischen Triathlon-Verband e.V. bilden ein starkes Netzwerk zwischen bayerischen Triathlon-Vereinen und -Abteilungen und dem Nachwuchs- und Nachwuchsleistungssport im Verband. So soll gemeinsam ein außergewöhnliches, ganzheitliches und nachhaltiges Fördersystem im Nachwuchssport geschaffen werden. Unter Leitung des BTV Leistungssports und in enger Zusammenarbeit mit der BTV-Jugend besucht die Projektleiterin Hanna Krauß Vereine in ganz Bayern. 

Was passiert, wenn ein Vereint zum TriPoint ausgezeichnet wird? – Gemeinsam mit Vereinstrainern und -trainerinnen werden bestehende Strukturen analysiert und wo nötig passende und umsetzbare neue oder angepasste Konzepte besprochen. Ein zweiter wichtiger Baustein des Projekts sind Aktionen der Vereinstrainern und -trainerinnen, der Nachwuchsathletinnen und -athleten und des Leistungssport-Teams des BTVs, die dem Erfahrungsaustausch und Wissenstransfer dienen. Derzeit profitieren 22 Vereine von dem Programm.

Wie viele Kinder und Jugendliche trainieren derzeit in eueren Nachwuchsgruppen?

Aktuell haben wir eine Gruppe von 8 bis 10 Jugendlichen zwischen 13 und 17 Jahren

Welches Angebot habt ihr für Kinder und Jugendliche?

Wir decken alles ab, was es für Nachwuchs-Triathleten braucht: Hallentraining, Radtraining, Lauftraining und natürlich Schwimmen.

Was macht euer Angebot so besonders?

Es ist klein aber fein. Der Vorteil daran ist, dass man sich immer noch gut abstimmen kann. Wir suchen uns zum Beispiel gemeinsam lokale und überregionale Sport-Veranstaltungen heraus, die alle interessieren, und besuchen diese als Gruppenevent. 

Gibt es weitere Angebote aus eurem Verein?

Der Swim & Run Coburg und die Ausrichtung von TriDays sind auf jeden Fall die Highlights.

Was sind eure Ziele für das Nachwuchs-Training?

Die sind unterschiedlich. Für den Nachwuchs-Breitensport wollen wir Spaß am Triathlon vor allem langfristig sicher stellen. Aber auch wer sich im Triathlon entwickeln möchte, findet bei uns sehr gute Kenntnisse in Trainingsaufbau und -Struktur bis in den Leistungssport.

Warum macht euch als Trainer die Arbeit besonders viel Spaß?

Man sieht, dass Kinder und Jugendliche Freude am Sport haben, der einem selbst am Herzen liegt.

Eine lustige Story aus dem Training oder dem Vereinsalltag…

Eine Geschichte aus dem Freiwassertraining: Eine jugendliche Dame quietscht: “Iiihhh, da ist ein Fisch im Wasser.” – Der Trainer antwortet: “Ich würde mir Sorgen machen, wenn dort keine mehr sind.”

Link zur Website des TV 1848 Coburg.

Fotos: TV 1848 Coburg

Wer sich schon einmal mit dem BTV Memmert Nachwuchscup beschäftigt hat, dem ist dieser Verein auf jeden Fall ein Begriff: der TSV Harburg. Der Name findet sich in den Ergebnislisten nicht nur in Spitzenpositionen, sondern vor allem zahlreich. Und, nicht zu vergessen, ein Rennen der Serie macht Halt im Schwäbischen Harburg. Das zeigt: Dort arbeitet man mit viel Aufwand und viel Einsatz für den Nachwuchssport. Deshalb ist der Verein schon lange ein TriPoint. Wir haben uns mit den Verantwortlichen unterhalten.

Was sind TriPoints?

Die TriPoints im Bayerischen Triathlon-Verband e.V. bilden ein starkes Netzwerk zwischen bayerischen Triathlon-Vereinen und -Abteilungen und dem Nachwuchs- und Nachwuchsleistungssport im Verband. So soll gemeinsam ein außergewöhnliches, ganzheitliches und nachhaltiges Fördersystem im Nachwuchssport geschaffen werden. Unter Leitung des BTV Leistungssports und in enger Zusammenarbeit mit der BTV-Jugend besucht die Projektleiterin Hanna Krauß Vereine in ganz Bayern. 

Was passiert, wenn ein Vereint zum TriPoint ausgezeichnet wird? – Gemeinsam mit Vereinstrainern und -trainerinnen werden bestehende Strukturen analysiert und wo nötig passende und umsetzbare neue oder angepasste Konzepte besprochen. Ein zweiter wichtiger Baustein des Projekts sind Aktionen der Vereinstrainern und -trainerinnen, der Nachwuchsathletinnen und -athleten und des Leistungssport-Teams des BTVs, die dem Erfahrungsaustausch und Wissenstransfer dienen. Derzeit profitieren 22 Vereine von dem Programm.

Hallo! Wie viele Kinder und Jugendliche trainieren derzeit in eueren Nachwuchsgruppen?

Aktuelle trainieren 31 Kinder bei den TriaKids, dazu kommt das Schwabenrudel.

 Welches Angebot habt ihr für Kinder und Jugendliche?

Das Training der TriaKids unterscheidet sich je nach Jahreszeit. Im Sommer finden am Dienstag Lauf- und Radtraining bis zu 90 Minuten und am Samstag Schwimmtraining für Anfänger bis Fortgeschrittene in verschiedenen Gruppen bis zu 60 Minuten statt.

Im Winter gibt es montags 90 Minuten Schwimmtraining für Fortgeschrittene, dienstags eine Stunde Hallentraining mit Laufspielen, Gymnastik und Zirkeltraining und samstags Schwimmtraining für Anfänger bis Fortgeschrittene in verschiedenen Gruppen.

Was macht euer Angebot so besonders?

Der TSV Harburg ist der einzige Triathlon Verein mit einer eigenen Kinder- und Jugendabteilung. Das Angebot ist niederschwellig und jeder kann mitmachen. 

Gibt es weitere Angebote aus eurem Verein (Wettkampf, Freizeit, Schul-Aktionen?)

Unsere TriaKids nehmen im Sommer an zahlreichen Läufen und Triathlons in der Region teil. Im Winter steht die Teilnahme an der Jedermann-Laufserie Donau-Ries im Vordergrund. Hinzu kommt unser jährliches Weihnachtsschwimmen.

Im Sommer findet der Besuch eines Kletterparks statt und im Dezember freuen sich die TriaKids über den Besuch des Nikolauses.

Gruppenbild der Nachwuchssportler TSV Harburg
Gruppenbild der Nachwuchssportler TSV Harburg

Was sind eure Ziele für das Nachwuchs-Training?

Unser Ziel ist es, den Kindern den Spaß am Ausdauersport zu vermitteln und sie dabei zu fördern. Langfristig geht es um die Integration in den Jugend- und Erwachsenensport, mit Starts für die Ligateams.

Warum macht euch als Trainer die Arbeit besonders viel Spaß?

Über die Jahre hat sich eine schöne Gemeinschaft der Kinder gebildet. Neuzugänge werden gerne aufgenommen und schnell integriert. Auch die Eltern der Kinder sind sehr engagiert und ziehen bei den Trainingsterminen an verschiedenen Orten und bei Wettkämpfen gerne mit.

Eine lustige Story aus dem Training oder dem Vereinsalltag…

Ausdauersport macht gelegentlich vergesslich. Daher müssen vergessene Dinge, zur Freude aller Kinder, gegen Süßes ausgetauscht werden. 

Link zur Website des TSV Harburg.

Fotos: TSV Harburg

Die TriPoint zertifizierten Vereine aus der Metropolregion Nürnberg planen und präsentieren gemeinsam mit Hanna Krauss am 21. Januar 2024 einen TriPoint Day. Der vereinsübergreifende Trainingstag für den Nachwuchs zwischen 8 und 13 Jahren soll Kinder und Jugendliche jeder Leistungsklasse versammeln und auch Neulinge und Interessierte einladen.

Details und weitere Informationen erhalten gemeldete Teilnehmer vor der jeweiligen Veranstaltung durch Hanna Krauss.


TriPoint Day Nürnberg am 21. Januar 2024 von 9:00 bis 14:00 Uhr

  • Geeignet für: Schüler C-A (8 bis 13 Jahre)
  • Aktivitäten: Schwimmen, Laufen, Spiel und Spaß
  • Benötigtes Equipment: Schwimmsachen, Lauf-, und Hallenbekleidung
  • Adresse Beginn der Veranstaltung: Langwasserbad; Breslauer Str. 251, 90471 Nürnberg
    Adresse Ende der Veranstaltung: Bertolt-Brecht-Schule Nürnberg; Karl-Schönleben-Straße 100, 90471 Nürnberg

Link zur Anmeldung.

Foto: Sophie Rohr

Recht viel südlicher geht es nicht: Unser heutiger TriPoint-Verein findet sich im südlichsten Oberbayern. In Brannenburg wird seit vielen Jahren ein großer Fokus auf Nachwuchs und Nachwuchstraining gelegt. Trotz oft weiter Anfahrt ist die Gruppe aus dem Süden oft bei gemeinsamen Veranstaltungen zu finden. Wir haben die Verantwortlichen einmal zu ihrem Angebot befragt…

Was sind TriPoints?

Die TriPoints im Bayerischen Triathlon-Verband e.V. bilden ein starkes Netzwerk zwischen bayerischen Triathlon-Vereinen und -Abteilungen und dem Nachwuchs- und Nachwuchsleistungssport im Verband. So soll gemeinsam ein außergewöhnliches, ganzheitliches und nachhaltiges Fördersystem im Nachwuchssport geschaffen werden. Unter Leitung des BTV Leistungssports und in enger Zusammenarbeit mit der BTV-Jugend besucht die Projektleiterin Hanna Krauß Vereine in ganz Bayern. 

Was passiert, wenn ein Vereint zum TriPoint ausgezeichnet wird? – Gemeinsam mit Vereinstrainern und -trainerinnen werden bestehende Strukturen analysiert und wo nötig passende und umsetzbare neue oder angepasste Konzepte besprochen. Ein zweiter wichtiger Baustein des Projekts sind Aktionen der Vereinstrainern und -trainerinnen, der Nachwuchsathletinnen und -athleten und des Leistungssport-Teams des BTVs, die dem Erfahrungsaustausch und Wissenstransfer dienen. Derzeit profitieren 22 Vereine von dem Programm.

Wie viele Kinder und Jugendliche trainieren in eueren Nachwuchsgruppen?

Aktuell haben wir rund 60 aktive Kids von 5 bis 18 Jahren, die regelmäßig unsere Trainingsangebote annehmen.

Kinder auf dem MTB auf einem Waldweg

Welches Angebot habt ihr für Kinder und Jugendliche?

Wir bieten ein nach Altersklassen gestaffeltes vielfältiges Trainingsprogramm an.

  • Für Schüler D: 1 x  Woche Schwimmen & 1 x pro Woche Athletik (im Sommer kombiniert mit Rad / Wechseltraining)
  • Für Schüler C: 2 x  Woche Schwimmen & 1 x pro Woche Athletik (im Sommer kombiniert mit Rad / Wechseltraining)
  • Für Schüler B: 2 x  Woche Schwimmen & 1 x pro Woche Athletik (im Sommer kombiniert mit Rad / Wechseltraining)
  • Für Schüler A: 3 x Woche Schwimmen & 2 x pro Woche Athletik (im Sommer kombiniert mit Rad / Wechseltraining)
  • Junioren / Jugend: 3 x Woche Schwimmen & 2 x pro Woche Athletik + im Sommer Ausfahrten mit dem Rennrad (oft auch am Wochenende)

Natürlich werden nicht alle angebotenen Trainingseinheiten immer von allen Kids angenommen, aber grundsätzlich haben wir sehr eifrige Kids, die, wenn es die Schule und Gesundheit zulassen, auch sehr fleißig zum Training kommen.

Was macht euer Angebot so besonders?

Wir haben in allen Trainingsgruppen Kids & Teens mit einem sehr unterschiedlichen Leistungsniveau (und auch Ehrgeiz).

Unsere Trainer*innen schaffen es aber immer, alle Kinder mit ins Boot zu holen. Das funktioniert auch, weil wir beim Athletik-Trainer pro Trainingsgruppe eigentlich immer zwei Trainer am Start haben. Da kann man die Gruppen gut nach verschiedenen Leveln einteilen und ein Trainer läuft z.B. mit den „Schnellen“ und einer mit den „Gemütlichen“.

Die Kinder haben untereinander einen starken Zusammenhalt und pushen sich gegenseitig.

Was auch noch besonders ist, sind vielleicht auch unsere tollen Trainingsstätten: Wir haben einen Sportpark mit Flutlichtanlage, eine moderne Dreifachturnhalle und an einem Tag die Woche die Möglichkeit, im Polizeibad in Bad Endorf exklusiv auf allen Bahnen zu schwimmen. Bei den Schwimmstätten in der Nähe ist es allerdings schwieriger Bahnen zu bekommen.

Wir versuchen auch immer wieder einmal externe Trainer einzubinden – so haben wir jedes Jahr dank eines unserer Hauptsponsoren die Möglichkeit ein Mountainbike-Fahrtraining anzubieten oder hatten auch schon einen Trail-Running-Trainer vor Ort.

Gibt es weitere Angebote aus eurem Verein (Wettkampf, Freizeit, Schul-Aktionen?)

Immer kurz vor oder nach den Sommerferien bieten wir ein großes offenes Schnuppertraining für Interessierte Kids an.

Bis 2022 haben wir auch jedes Jahr eine große Triathlon- bzw. Duathlon-Veranstaltung im Rahmen des BTV / ASVÖ / OBB organisieren können. Hier gab es auch immer eine „Schnupper-Distanz“. Aktuell haben wir hierfür aber nicht die Man-Power an freiwilligen Helfern – mal schauen, ob das in den nächsten Jahren wieder besser wird!

Immer Ostern bieten wir ein einwöchiges Trainings-Camp für die Trikids mit ihren Familien an. Wir organisieren die Unterkunft, Schwimmbahnen und Trainer (meist aus unserem eigenen Verein).

Für unsere Mitglieder gibt es jedes Jahr eine große Weihnachtsfeier und mindestens eine gemeinsame „Fun-Aktion“ im Frühjahr / Sommer, z.B. Besuch in der Trampolinhalle, Grillfest, gemeinsame Wanderung etc.

Wir sind zudem jedes Jahr in der Zielverpflegung und als Streckenposten beim Generali München Marathon mit am Start.

Was sind eure Ziele für das Nachwuchs-Training?

Es ist uns extrem wichtig, auch vermeintlich „leistungsschwächere“ Kinder in das Training einzubeziehen und sie langfristig für den Triathlonsport zu begeistern. So haben wir in dieser Saison auch erstmals die Triathlon-Abzeichen der DTU „promotet“ – da haben dann viele Kids, die sonst nicht so wettkampfaffin waren auf einmal doch an einigen Bewerben teilgenommen… Auch die ehrgeizigen Kids sollen sich aber bei uns im Verein gut aufgehoben fühlen. 

Wir freuen uns, wenn in jeder Saison wieder Kids & Teens in den Fördergruppen des BTVs mit dabei sind. Hier muss man allerdings auch sagen, dass dies ohne großes Engagement der Eltern nicht funktioniert.

Warum macht euch als Trainer die Arbeit besonders viel Spaß?

Das Beste am Training sind immer die Kids 😊 Es macht einfach Spaß mit ihnen zusammen aktiv zu sein, ihre lustigen Sprüche zu hören und zu sehen, wie sie sich über die Jahre stets verbessern und an sich arbeiten.

Wir haben schon so viele Kids gesehen, die zu Beginn des Trainings keine 400m am Stück laufen konnten und dann auf einmal beim Wettkampf mit einem breiten Grinsen auf dem Stockerl stehen.

Eine lustige Story aus dem Training oder dem Vereinsalltag…

Da fällt mir jetzt auf die Schnelle gar nichts ein – es gibt eigentlich in jedem Training lustige Begebenheiten …

Ich persönlich finde es immer sehr lustig, wie man Kids mit einer kleinen Belohnung (z.B. einem Gummibärchen) dazu motivieren kann, sich mal richtig reinzuhängen 😉

Link zur Website des TSV Brannenburg.

Fotos: Petra Bots

Neu, im Netzwerk der TriPoints, ist die TSG 08 Roth. Der Verein in der Triathlonhochburg bringt seit vielen Jahren immer wieder hofnungsvolle Talente hervor. Das soll natürlich so weitergehen. Auch deshalb hat man sich um den TriPoint beworben. Wir haben uns mit den Verantwortlichen unterhalten.

Was ist ein TriPoint?

Die TriPoints im Bayerischen Triathlon-Verband e.V. bilden ein starkes Netzwerk zwischen bayerischen Triathlon-Vereinen und -Abteilungen und dem Nachwuchs- und Nachwuchsleistungssport im Verband. So soll gemeinsam ein außergewöhnliches, ganzheitliches und nachhaltiges Fördersystem im Nachwuchssport geschaffen werden. Unter Leitung des BTV Leistungssports und in enger Zusammenarbeit mit der BTV-Jugend besucht die Projektleiterin Hanna Krauß Vereine in ganz Bayern. 

Was passiert, wenn ein Vereint zum TriPoint ausgezeichnet wird? – Gemeinsam mit Vereinstrainern und -trainerinnen werden bestehende Strukturen analysiert und wo nötig passende und umsetzbare neue oder angepasste Konzepte besprochen. Ein zweiter wichtiger Baustein des Projekts sind Aktionen der Vereinstrainern und -trainerinnen, der Nachwuchsathletinnen und -athleten und des Leistungssport-Teams des BTVs, die dem Erfahrungsaustausch und Wissenstransfer dienen. Derzeit profitieren 22 Vereine von dem Programm.

Hallo! Wie viele Kinder und Jugendliche trainieren in eueren Nachwuchsgruppen?

In unseren Nachwuchsgruppen trainieren etwa 45 Kinder und Jugendliche. Allerdings ist ein beträchtlicher Teil der Nachwuchsathlet:innen auch nur in einer oder zwei Disziplinen aktiv. Ein Schwerpunkt der Trainingsangebote liegt sicherlich im Schwimmbereich, wo viele Kinder auf dem Weg vom Brustschwimmen zum Kraulen in einen strukturierten Trainingsbetrieb einsteigen. Etwa 15 bis 20 Athlet:innen nehmen aktiv an allen drei Trainingsangeboten teil und zeigen Bereitschaft, an Wettkämpfen teilzunehmen.

Welches Angebot habt ihr für Kinder und Jugendliche?


Wir bieten alle klassischen Trainings wie Schwimmen, Radfahren, Laufen und Athletik, differenziert für die entsprechenden Altersgruppen an und bereiten Kinds und Jugendliche, wenn die Bereitschaft vorhanden ist, auf die heimischen Wettkämpfe, aber auch auf Starts im Rahmen des BTV Memmert Nachwuchscups, vor. Es geht uns dabei vor allem um den Spaß am Sport und die Förderung von Teamfähigkeit, Gemeinschaftsgefühl und vereinsübergreifender Zusammenarbeit.

Was macht euer Angebot so besonders?


Wir trainieren Kinder mit vorhandenen Grundfähigkeiten im Brustschwimmen und geben ihnen die Möglichkeit, das Kraulschwimmen zu erlernen. In verschiedenen Lauf- und Radtrainings werden unsere Nachwuchsathleten befähigt, an heimischen Triathlonwettkämpfen bis hin zur BTV Memmert Nachwuchscupserie teilzunehmen. Es besteht die Möglichkeit, in allen drei Disziplinen, aber auch nur in einer oder zwei favorisierten Disziplinen zu trainieren.

Gibt es weitere Angebote aus eurem Verein?

Wir bieten neben dem Trainingsbetrieb auch eine individuelle Förderung auf Initiative der Nachwuchsathletinnen und Athleten an. Hierzu gehören Trainingsempfehlungen für spezielle Einheiten außerhalb der geführten Angebote. Darüber hinaus bieten wir weitere Sportangebote wie MTB Training, gemeinsame Radausfahrten (Trails, Pumptracks, Wochenendübernachtungen), die Teilnahme am Schultriathlon, der Weihnachtsfeier, Familienwanderungen und Trainingslager für Familien mit Kindern an. Auch die Teilnahme am Kirchweihumzug ist möglich. Außerdem stehen den Kindern vielfältige Sportangebote des Hauptvereins zur Verfügung.

Was sind eure Ziele für das Nachwuchs-Training?

Eines unserer Hauptziele ist es, die Motivation der Nachwuchssportler durch die Teen-Jahre hochzuhalten, damit möglichst viele dem Sport erhalten bleiben. Wir wollen Spaß und Freude an der Bewegung und an den Vorzügen eines aktiven Lebensstils vermitteln, gemeinsame Ziele stecken und versuchen, diese als Gruppe zu erreichen. Dabei fördern wir individuelle Stärken und unterstützen den Nachwuchs dabei, seinen ganz persönlichen Weg in dem Sport zu finden und zu gehen.

Warum macht euch als Trainer die Arbeit besonders viel Spaß?

Oft sind Kinder und Jugendliche ehrlicher und dankbarer als Erwachsene – wenn ihnen ein Angebot gefällt, kommen sie einfach beim nächsten Mal wieder und das ist indirekt die größte Motivation, weiterzumachen, wenn die Gruppe wächst und wächst.

Eine lustige Story aus dem Training oder dem Vereinsalltag:

In unserer Laufgruppe haben wir eine besonders unterhaltsame Herausforderung eingeführt: die Sub-60s Challenge auf der Laufbahn. Nach jeder Laufeinheit haben die Jugendlichen die Möglichkeit, eine 400m-Runde in weniger als 60 Sekunden zu absolvieren. Der Anreiz? Ein selbst ausgewähltes Pizza-Fest beim nächsten Training, während sich alle anderen noch aufwärmen. Wenn sie es alleine schaffen, dürfen sie eine ganze Pizza für sich beanspruchen. Natürlich besteht auch die Option, es in Gruppen zu versuchen (2er, 3er, 4er-Staffel), was die Sache einfacher macht, aber im Zweifelsfall gibt es dann nur einen Anteil an der Pizza – beispielsweise eine viertel Pizza für jeden Teilnehmer.
Sobald die 60-Sekunden-Marke geknackt wird, “steigt” die Hürde für die betreffenden Personen um eine Sekunde, also auf Sub59s. Wenn ich selbst noch bei der 60-Sekunden-Stufe bin, aber jemanden ins Staffelteam hole, der bereits auf der 59-Sekunden-Stufe ist, gilt automatisch die 59-Sekunden-Hürde auch für mich. Das hat also sowohl Vor- als auch Nachteile, wenn man sich einen schnellen Läufer als Unterstützung sichert.


Momentan ist dies das absolute Highlight im Wintertraining. Die schnellsten Läufer unserer Gruppe (im Alter von 13 bis 14 Jahren) haben es bereits geschafft, die Sub57s zu erreichen. Es bleibt spannend zu sehen, wann sie diese Marke unterbieten werden.

Link Zur Website der TSG 08 Roth Triathlon.

Fotos: TSG 08 Roth/ Guntram Rudolph

Die TriPoints im Bayerischen Triathlon-Verband e.V. bilden ein starkes Netzwerk zwischen bayerischen Triathlon-Vereinen und -Abteilungen und dem Nachwuchs- und Nachwuchsleistungssport im Verband. So soll gemeinsam ein außergewöhnliches, ganzheitliches und nachhaltiges Fördersystem im Nachwuchssport geschaffen werden. Unter Leitung des BTV Leistungssports und in enger Zusammenarbeit mit der BTV-Jugend besucht die Projektleiterin Hanna Krauß Vereine in ganz Bayern. Eine neue Adresse in ihrem Navigationssystem ist die des SV Bayreuth.

Doch was passiert, wenn ein Vereint zum TriPoint ausgezeichnet wird? – Gemeinsam mit Vereinstrainern und -trainerinnen werden bestehende Strukturen analysiert und wo nötig passende und umsetzbare neue oder angepasste Konzepte besprochen. Ein zweiter wichtiger Baustein des Projekts sind Aktionen der Vereinstrainern und -trainerinnen, der Nachwuchsathletinnen und -athleten und des Leistungssport-Teams des BTVs, die dem Erfahrungsaustausch und Wissenstransfer dienen. Derzeit profitieren 22 Vereine von dem Programm.

Eine der Triebfedern beim SV Bayreuth ist Julia Skutschik. Die Bayreutherin widmet sich mit viel Hezblut dem Nachwuchstraining. Wir haben uns mit ihr unterhalten.

Hallo Julia, wie viele Kinder und Jugendliche bis 18 Jahre trainieren ungefähr in eueren Nachwuchsgruppen?

Wir haben mittlerweile 28 Kinder im Alter zwischen 7 und 17 Jahren unterschiedlicher Leistungsgruppen

Welches Angebot habt ihr für Kinder und Jugendliche?

Drei Mal wöchtentlich können wir Wassertraining anbieten, zwei mal gibt es jeweils ein Athletiktraining davor. Einmal treffen wir uns auf der 400-Meter-Bahn für ein Lauftraining, im Winter gibt’s Skilanglauf, im Sommer Radtraining am Wochenende. Außerdem veranstalten wir immer über Ostern ein gemeinsames Trainingslager in Rabenberg.

Was macht euer Angebot so besonders?

Besonders ist bei uns die Stimmung in der Gruppe. Sie ist wie eine große Familie, jeder kommt mit jedem aus, klein mit groß, gute mit nicht so guten Sportlern. Die Kinder passen aufeinander auf und gehen sehr freundlich miteinander um.

Inklusions Trainingstag beim SV Bayreuth

Gibt es weitere Angebote aus eurem Verein?

Tatsächlich gibt es verschiedenstes Engagement im Nachwuchsbereich: Wir möchten in Zukunft eine Schulmannschaft mit dem WWG Bayreuth stellen.

Außerdem haben wir schon in der Vergangenheit viele Aktionen mit inklusivem Charakter organisiert oder an solchen Veranstaltungen teilgenommen. Bei uns sind auch Sportler mit Handicap willkommen und werden toll in die Gruppe aufgenommen!

Was sind eure Ziele für das Nachwuchs-Training?

Unsere Ziele sind einerseits den Kindern Spaß am Triathlon und an Bewegung ganz allgemein zu vermitteln. Neben der Freude am Tun wollen wir aber auch den Wettkampfsport schmackhaft machen.

Warum macht euch als Trainer die Arbeit besonders viel Spaß?

Die Kinder geben einem soviel zurück, wenn sie Spaß beim Training haben. Und man ist natürlich auch stolz, wenn man sieht, wie es voran geht und die Gruppe stetig wächst.

Eine lustige Story aus dem Training oder dem Vereinsalltag…

Im Trainingslager in Rabenberg gab es am letzten Abend eine Disko. So richtig mit Discokugel. Plötzlich tanzten alle zusammen „Macarena“. Da fühlt man die Zusammengehörigkeit der Gruppe besonders!

Link zur Website des SV Bayreuth – Triathlon.

Fotos: Julia Skutschik

Der 1. FC Deining und der Bayerische Triathlon-Verband veranstaltete am vergangenen Sonntag ein TriPoint Training in Deining. Im Rahmen der Veranstaltung wurden auch die Ehrungen zur oberpfälzer Triathlon-Meisterschaft für Schüler*innen und Jugendliche, sowie die Ehrung zur Landkreis-Meisterschaft Neumarkt in der Labertalhalle in Deining abgehalten.

Seit 2019 ist der 1.FC Deining TriPoint-Stützpunkt im Bayerischen Triathlon-Verband. Leider hatte Corona bisher gemeinsame landkreisübergreifende Trainings unmöglich gemacht. Am vergangenen Wochenende war es nun endlich so weit. Die über 29 teilnehmenden Schüler*innen und Jugendlichen hatten sichtlich ihren Spaß beim abwechslungsreichen Training.

Im Anschluss wurden die Meister*innen der Rennen im Sommer durch den stellvertretenden Vorsitzenden des Triathlon Bezirk Oberpfalz und Präsident des Bayerischen Triathlon-Verbandes, Gerd Rucker, Bürgermeister Peter Meier und dem Jugendwart des Triathlon Bezirk Oberpfalz, Harald Kaunz, geehrt. Die stärksten Oberpfälzer*innen wurden 2022 bei drei Veranstaltungen, dem Duathlon Deining, dem Triathlon Waldershof und Velburg gesucht. Zwei der Rennen flossen in die Endwertung ein. 

Oberpfalzmeister in der Klasse der Schüler C wurde Leon Lehmeyer von den SVP Kettenritter; Bei den Schüler*innen B feierten Marie Grünleitner vom 1. FC Deining und Lambert Sigl vom TV Burglengenfeld die Siege; Die stärksten Schüler*innen A sind Emma Leupold (TV Burglengenfeld) und Tizian Träger (SVP Kettenritter); In der Jugend B gewannen Hanna Hagerer (CIS Amberg) und Moritz Kaunz (1.FC Deining), in der Jugend A Theresa Beraus (1. FC Deining) und Ludwig Sigl (TV Burglengenfeld). Die Oberpfalz-Team Meisterschaft ging an den 1.FC Deining.

Für die Saison 2023 sind die ersten Termine bereits fest geplant: Am 13. Mai findet der Cross Duathlon mit Bayerischer Meisterschaft 2023 in Deining und am 15. Juli der Triathlon in Velburg statt. Die weiteren Oberpfalz-Termine sind im Moment in der Abstimmung und Planung.

Foto: Gemeinde Deining/1.FC Deining

Bericht: Harald Kaunz