In Sachen Doping verfolgt der Bayerische Triathlon Verband eine klare Linie: Null Toleranz! Die Dopingprävention steht in unserem Verband an erster Stelle. Weiteren Themen, wie sexualisierter Gewalt, werden im Bereich der Prävention hohe Aufmerksamkeit geschenkt.

Die NADA setzt sich für Fairness und Chancengleichheit im Sport ein. Sie ist das Kompetenzzentrum für Anti-Doping-Arbeit in Deutschland. Die Aufgaben der unabhängigen Stiftung umfassen Dopingkontrollen, Prävention, medizinische und juristische Beratung sowie internationale Zusammenarbeit. Im Rahmen ihrer Präventionsarbeit bietet die NADA auch Vorträge oder Workshops für Vereine an.

Weitere Informationen zu dem Angebot erhalten Sie im offiziellen Flyer.

Bei Interesse steht Ihnen Monika Soder als Ansprechpartnerin des BTV gerne zur Verfügung. Die Anti-Doping-Beauftragte ist das Bindeglied zwischen NADA, Verband und Athletinnen und Athleten.

© Text: Christine Waitz; [17.01.2022]; Titelbild: NADA

Der Bezirk Oberfranken und die NADA bieten am Freitag, den 23. April 2021 ab 18:30 Uhr einen kostenfreien Info-Vortrag zum Thema Anti-Doping. Zu dem Online-Vortrag via Zoom sind alle interessierten Triathleten im Bezirk und auch darüber hinaus eingeladen.

„Am Bezirkstag kam der Wunsch nach einer Info-Veranstaltung auf,“ sagt Bezirksvorsitzender Stefan Leidenberger, „dem kamen wir natürlich gerne nach. Das Thema Doping-Prävention ist nicht nur für Liga-Starterinnen und Starter in unseren Vereinen interessant, sonder für alle Triathletinnen und Triathleten. Deshalb sind auch alle Interessierten eingeladen.“

Zur Teilnahme ist eine Registrierung bis spätestens Freitag, den 23. April, 9.00 Uhr erforderlich. Die Zoom Login-Daten werden am Freitag via E-Mail versandt.

Hier geht es zur Registrierung.

© Text: Christine Waitz; Bild: BTV [19.04.2021]

 

Im Rahmen der Präventionsarbeit veröffentlich die NADA regelmäßig Leitfäden, die Themen rund um Anti-Doping kompakt und übersichtlich aufbereiten. Die neueste Veröffentlichung ist ein Flyer, der sich mit dem Thema „Infusionen im Sport“ beschäftigt. Der Flyer kann auf der Seite der NADA hier angesehen und heruntergeladen werden.

Zahlreiche weitere Broschüren und Info-Dokumente finden Sie stets im Download-Bereich der NADA.

Interessierte können sich in diesem Zusammenhang den Termin des DTU-Fortbildungswochenendes mit Anti-Doping-Tag am 18. Oktober 2020 notieren.
Beim Bayerischen Triathlon-Verband steht Ihnen Monika Soder als Anti-Doping-Beauftragte für Fragen zur Verfügung.

© Text: Christine Waitz; [23.6.2020] Bild: NADA

Der Austausch von Wissen und Erfahrungen im Anti-Doping-Kampf prägten das Fortbildungswochenende der Akademie der Deutschen Triathlon Union (DTU).

Die mehr als 80 Teilnehmer des DTU Anti-Doping-Tags befassten sich mit verschiedenen Aspekten des Kampfs gegen Doping. Neben Journalist Hajo Seppelt, gaben Referenten wie Prof. Dr. Cornelia Blank (Prävention im Anti-Doping-Kampf) oder Gerrit Keferstein (Gefahren des Schmerzmittelmissbrauchs) den Teilnehmern Denkanstöße mit auf den Weg.

Ehrung von Volker Oelze

Volker Oelze (rechts) bedankt sich bei seinen Weggefährten

Volker Oelze (rechts) bedankt sich bei seinen Weggefährten

Ein Highlight am Sonntag war die Verabschiedung von Volker Oelze als Organisator des Anti-Doping-Tags. DTU Präsident Prof. Dr. Martin Engelhardt erinnerte an Oelzes Werdegang im Triathlonsport und lobte sein unermüdliches ehrenamtliches Engagement. Anti-Doping-Experte und langjähriger Wegbegleiter Prof. Dr. Gerhard Treutlein sprach über Oelzes Einsatz im Kampf gegen Doping und die damit verbundene Einführung des DTU Anti-Doping-Tags – eine Veranstaltung die es in keinem anderen deutschen Spitzensportverband gibt. In den vergangenen Jahren gelang es Oelze immer wieder, prominente Gäste nach Frankfurt zu locken, um über ihre Erfahrungen im Kampf gegen Doping zu referieren: neben Hajo Seppelt waren das u.a. Werner Franke, Perikles Simon oder Andreas Krieger (frühere Heidi Krieger).

© Text: DTU; [30.10.2019] Fotos: Ulla Chwalisz